Freudenstadt Ein Abschied zum Zweiten

Von
Auch in der Notfallseelsorge war Pfarrer Matthias Schmidt tätig. Archivfoto: Schwark Foto: Schwarzwälder-Bote

Freudenstadt-Wittlensweiler (mam). Bereits zum zweiten Mal verabschiedet Dekan Werner Trick Pfarrer Matthias Schmidt von der evangelischen Kirchengemeinde Wittlensweiler. Das sei in dem Beruf aber nicht ungewöhnlich. Das erste Mal war Matthias Schmidt noch zuständig für Langenbrant im Landkreis Calw und fiel unter den damaligen Zuständigkeitsbereich von Dekan Werner Trick.

Er habe im Gegenzug den Kniebiser Pfarrer Stefan Itzek schon zwei Mal investiert, erzählt Trick. Verabschiedet wird Matthias Schmidt in einem Gottesdienst am morgigen Sonntag ab 9.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Wittlensweiler. Für Musik und Gesang sorgen dabei der Kirchenchor, das Chörle und der Posaunenchor Igelsberg. Denn Schmidt war zuletzt auch für diesen Ortsteil zuständig.

Matthias Schmidt wechselt laut Dekanat nach Bad Teinach. Dort wird er als Pfarrer tätig und als Seelsorger für drei Altenheime zuständig sein.

Schmidt wurde 1950 in Neuenstein im Hohenlohekreis geboren. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Seine erste ständige Pfarrstelle hatte er in Langenbrand, danach wechselte er nach Korb ins Remstal.

In Freudenstadt war Schmidt auch in der Notfallseelsorge tätig.

Artikel bewerten
2
loading
  
Kreis Freudenstadt
  
Religion

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Anzeige
Glatten aktuell

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading