Von Stefan Barth

Eine sehr überzeugende Leistung vor prächtiger Kulisse hat die Damenmannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn beim überraschenden Erfolg im Lokalderby gegen die SG Dornstetten/Alpirsbach geboten.

Das Team von Adelbert Boschert beeindruckte durch eine sowohl kämpferische als auch spielerisch überzeugende Leistung und gewann verdient mit 25:17 Toren. Die Rollen waren bereits zu Beginn des Spiels klar verteilt. Dornstetten/Alpirsbach als Tabellendritter war der klare Favorit und die heimische SG wollte endlich etwas zählbares bei Spielen gegen die Spitzenteams herausholen.

Von Beginn an zeigte sich das Boschert-Team hochkonzentriert. Der 2:0-Führung durch Eva Guhl und Daniela Gaiser folgte zunächst der Anschlusstreffer durch Kathrin Süßer, doch Nicole Knödler und Daniela Gaiser erhöhten postwendend auf 4:1. Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und konnten durch Sveatlana Hanzel und Vanessa Arnold auf 4:4 ausgleichen, um danach auch gleich mit 5:6 in Führung zu gehen. In dieser Phase war das Angriffsspiel der Gastgeberinnen nicht druckvoll genug, was der Favorit sofort ausnutzte.

Das Team von Trainer Boschert fing sich aber danach. Gestützt auf eine hervorragende Abwehr um Jasmin Wanke und Eva Guhl war man nun auch im Angriff deutlich agiler. Angetrieben von einer unermüdlich kämpfenden Nicole Knödler brachten Tore von Gaiser, Knödler und Eva Guhl die 10:7-Führung, ehe man diesen Vorsprung bis zur Pause sogar auf 13:8 ausbauen konnte.

In der Pause ermahnte Coach Boschert sein Team, konzentriert weiterzuarbeiten und seine Damen folgten ihm aufs Wort. Zwar verkürzte der Lokalrivale zunächst auf 13:9, doch danach waren die Gastgeberinnen wieder die spielbestimmende Mannschaft. Die wurfgewaltige Daniela Gaiser und Kreisläuferin Jasmin Wanke erhöhten für ihr Team auf 17:11, ehe die junge Jasmin Neisser mit zwei sehenswerten Toren von der Linksaußenposition auf 20:14 erhöhte.

In den vergangenen Spielen verloren die Boschert-Schützlinge immer in den letzten Minuten, doch diesesmal blieb das Team um Nicole Knödler standhaft. Eine sichere Abwehr mit einer guten Nathalie Wörner im Tor sowie konsequent zu Ende gespielte Spielzüge waren schlussendlich der Garant für den auch in dieser Höhe verdienten 25:17- Erfolg gegen den Lokalrivalen aus Dornstetten/Alpirsbach.Für die SG Freudenstadt/Baiersbronn spielten: Tor: Nathalie Wörner, Jessica Möhrle, Feld: Jasmin Wanke (3), Laura Springmann (1), Jasmin Neisser (2), Eva Guhl (3), Eva Raster, Daniela Gaiser (6), Rebecca Obkircher, Nicole Knödler (7), Henriette Braun (2), Katja Günter (1/1).Für die SG Dornstetten/Alpirsbach spielten: Tor: Isabelle Müller, Kerstin Vasic, Feld: Sarah Batzer (1), Sarah Arnold (2), Kathrin Süßer (7/2), Svetliana Hanzel (4), Vanessa Arnold (3), Marina Grözinger, Jasmin Grözinger, Bianca Müller, Jasmin Wieseke, Michelle Hofer.