Von Friedemann Krebs

SG Dornstetten/Alpirsbach – TuS Steißlingen 27:21 (9:12). Die Handballerinnen der SG Dornstetten/Alpirsbach haben im Verfolgerduell der Südbadenliga den TuS Steißlingen besiegt und sich damit im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Gegen das Team vom Bodensee verschliefen die Weiß/Schwarzen nahezu komplett den ersten Durchgang.

Erst in der zweiten Hälfte sahen die zahlreichen Zuschauer in der Dornstetter Georg-Feuerbacher-Halle wieder den gewohnten engagierten und zielstrebigen Handball, der am Ende mit einem verdienten Sieg belohnt wurde.

Die Einheimischen fanden in der Anfangsphase keine Einstellung zu dem von ihrer Trainerin als richtungsweisend bezeichneten Spiel. Sinnbildlich für diese Phase des Spiels war bereits der erste Angriff nach 15 Sekunden, als Sarah Arnold beim Pass auf ihre Schwester Vanessa der Ball aus der Hand rutschte und ins Seitenaus trudelte. So stand nach sechs Minuten ein 0:3 auf der Anzeigetafel.

Mit bewegungsarmem Offensivhandball war den Gästen nicht wirklich beizukommen und in der folgenden Viertelstunde gelangen den Weiß/Schwarzen nur zwei Treffer durch Katrin Süßer und beim 7:11 nach 26 Minuten wurden die Gesichter im einheimischen Anhang doch etwas länger. Tore der beiden stärksten SG-Spielerinnen im ersten Durchgang, Marina Grözinger und Katrin Süßer machten den Halbzeitstand beim 9:12 wieder etwas erträglicher. Was sich in der Halbzeit in der Kabine der SG Dornstetten/Alpirsbach abspielte, ist nicht bekannt. Jedenfalls kamen die Schwarzwälderinnen mit einer ganz anderen Einstellung aus der Kabine, in der Abwehr wurde miteinander gearbeitet und im Angriff endlich auch etwas riskiert – die SG spielte nun endlich wieder Handball. Nach Marina Grözingers Anschlusstreffer zum 11:13 kam der SG-Express endgültig ins Rollen.

Drei Tore durch Sviatlana Hanzel in Folge brachten der SG nach 37 Minuten den 13:13 Ausgleich und nach 41 Minuten die 14:13 Führung, die Sarah Batzer kurz darauf noch ausbauen konnte. Steißlingens treffsicherste Akteurinnen Svenja Hübner und Stephanie Meder verkürzten nach 45 Minuten beim 16:15, doch die nun immer stärker werdende Isabelle Müller im SG-Gehäuse und die aufmerksame Abwehr ließen gegen die Gäste weiterhin nur noch wenig zu. Nach Sarah Batzers Tor zum 19:15 (48.) nahmen die Gäste eine Auszeit.

Doch die Weiß/Schwarzen waren nun nicht mehr aufzuhalten. Über Vanessa Arnolds 22:16 und Sviatlana Hanzels mit viel Herz verwandelten Siebenmeter zum 23:17 (54.) wurde die Führung auf sechs Tore ausgebaut. Auch die nun wechselnden Abwehrformationen der Gäste stellten die SG nicht mehr wirklich vor Probleme. Für die letzten vier Heimtore zeichnete sich abschließend Katrin Süßer verantwortlich (27:19, 59.).

Zwar ist mit diesem Spiel die Hinrunde für die SG Dornstetten/Alpirsbach abgeschlossen, doch schon am kommenden Samstag geht es für die Weiß/Schwarzen weiter. Bei der wieder erstarkten SG Ehingen/Engen (drei Siege in Folge) starten die Spielerinnen von Alexandra Krebs am 15. Dezember um 18 Uhr in die Rückserie.

Dornstetten/Alpirsbach spielte mit: Tor: Isabelle Müller, Kerstin Vlasic; Feld: Sarah Arnold, Vanessa Arnold (2), Sarah Batzer (3), Jasmin Grözinger (1), Marina Grözinger (3), Sviatlana Hanzel (7/2), Michelle Hofer, Bianca Müller, Katrin Süßer (11/3), Jasmin Wieseke.