Von Volker Haag

Auch der zweite Spieltag der Kreisliga A1 hatte es in sich. Neuer Tabellenführer ist Aufsteiger SG Busenweiler-Römlinsdorf, der in Wittlensweiler einen Rückstand noch in einen knappen Auswärtserfolg gewendet hat.

Der erste Tabellenführer Mitteltal-Obertal bezog im Derby gegen den SV Huzenbach eine schmerzliche 1:6-Niederlage. Oberiflingen, die SGM Waldachtal, Dietersweiler und die SpVgg Freudenstadt feierten jeweils ihren ersten Saisonsieg. Tabellenschlusslicht bleibt weiterhin der SV Tumlingen-Hörschweiler. SV Oberiflingen – VfR Klosterreichenbach 4:2 (1:1). Dank eines beherzten Endspurts sicherte sich der SV Oberiflingen einen nicht unverdienten Heimerfolg. Klosterreichenbach hatte zwei gute Phasen, zu Beginn der ersten und der zweiten Halbzeit. Das war aber unterm Strich zu wenig, da die Gastgeber zum Ende der Partie noch richtig aufdrehten. Im Fünf-Minuten- Takt glich Roman Rieger mit seinem Schuss aus spitzen Winkel die Partie aus und schoss die nun wie aufgedreht wirkenden Gastgeber sogar in Führung. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Gäste in Unterzahl nach einer Ampelkarte gegen Mario Schweizer. Tore: 1:0, 4:2 Roman Rieger (32., 85.), 1:1 Maik Finkbeiner (43.), 1:2 Bastian Fischer (56.), 2:2 Marcel Haug (75.), 3:2 Bryan Römpp (80.). SGM VfB Kickers Waldachtal – SV Tumlingen-Hörschweiler II 7:0 (1:0). Bis zur Pause hielt sich der Rückstand des Tabellenschlusslichts noch in Grenzen, da die Gastgeber im ersten Spielabschnitt ganz schwach agierten mit vielen Unzulänglichkeiten im Spielaufbau. Nach dem Wechsel konnten sich die Gastgeber steigern und auch Neuzugang Kevin Hug steuerte zwei Tore zum Erfolg bei. Tore: 1:0 Christoph Geitel (5.), 2:0, 5:0, 6:0 Christian Hayer (55., 72., 80.), 3:0, 4:0 Kevin Hug (56., 61.), 7:0 Sven Edel (87.). SV Mitteltal-Obertal – SV Huzenbach 1:6 (0:1). Die Gäste waren in den entscheidenden Spielszenen geistig frischer und vor allem vor dem gegnerischen Tor abgezockter. Zur Pause war die Partie noch völlig offen, ehe nach dem 0:2 von Sören Fleig alle Dämme in der Hintermannschaft der Gastgeber brachen. Das 0:4 war typisch für die Partie, als die Gastgeber nach dem Anspiel den Ball verloren und Chris Spissinger mit seiner Bogenlampe dem Heimkeeper ganz schlecht aussehen ließ. Die Huzenbacher haben sich nach der Niederlage gegen Alpirsbach den Frust von der Seele geschossen. Tore: 0:1, 0:4 Christian Spissinger (12., 64.), 0:2 Sören Fleig (57.), 0:3 Michael Günter (63.), 1:4 Jonathan Beißwenger (71., Foulelfmeter), 1:5, 1:6 Kevin Günter (75., 87.). SV Alpirsbach-Rötenbach – Spfr Aach 4:1 (2:1). Wieder sehr überzeugend gewann die Klosterstädter ihre Heimpartie gegen den spielerisch überzeugend agierenden Aufsteiger . Florian Schmider mit zwei Toren und Simon Gremmelspacher als Vorbereiter waren wieder die entscheidenden Akteure auf Seiten der Heimmannschaft. Bei dem Führungstreffer durch Simon Gremmelspacher bugsierte der Aacher Torwart den Ball selbst über die Torlinie. Beim zweiten Tor wuchtete "Kopfballungeheuer" Florian Schmider den Ball mit dem Kopf über die Linie. Die Aacher konnten zwar in der ersten Halbzeit durch ihren Besten Moritz Kläger verkürzen, wurden aber kurz nach der Pause durch den zweiten Treffer durch Florian Schmider auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Tore: 1:0 Simon Gremmelspacher (6.), 2:0, 3:1 Florian Schmider (16., 48.), 2:1 Moritz Kläger (29.), 4:1 Martin Hauer (57.). SV Wittlensweiler– SG Busenweiler-Römlinsdorf 2:3 (1:0). Aufsteiger Busenweiler-Römlinsdorf reichten in Wittlensweiler 15 starke Minuten, um die keineswegs enttäuschenden Gastgeber in die Knie zu zwingen. Über die ganzen 90 Minuten war der Sieg der Gäste etwas schmeichelhaft. Die Gastgeber spielten couragiert und gingen nicht unverdient durch einen berechtigten Handelfmeter, verwandelt von Sven Kläger, in Führung. Nach dem Seitenwechsel verloren die Gastgeber die entscheidenden Zweikämpfe und die Elf von Thomas Fuchs zog zum 1:3 davon. Der Anschlusstreffer gelang den Gastgeber zwar noch, aber den möglichen Ausgleich vergab Matthias Waidele kurz vor Schluss. Tore: 1:0 Sven Kläger (39., Foulelfmeter), 1:1 Andy Schneider (51.), 1:2 Mathias Wohriska (57.), 1:3 Yalcin Özübek (66.), 2:3 Stefan Flaig (77.). SV Dietersweiler – SC Kaltbrunn 2:1 (1:1). Nicht unverdient, dank einer kämpferisch als auch spielerisch überzeugenden Leistung, behielt der SV Dietersweiler gegen die Gäste alle drei Punkte. Der frühe Rückstand gegen in der Anfangsphase überlegen agierenden Gäste hatte im Lager der Heimmannschaft einen Hallo-Wach-Effekt. Nach ähnlichem Strickmuster wie beim 0:1 glichen die Gastgeber noch vor der ersten Halbzeit die Partie aus. Kurz nach dem Wechsel war der Torschütze zum 1:1. Matthias Moratti. der Vorbereiter, die sein Mannschaftskollege Jürgen Hofer gekonnt von der Strafraumkante zum 2:1 vollendete. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Gäste bereits in Unterzahl (Ampelkarte, 44.Matthias Waidele). In Unterzahl drückten die Gäste in der Schlussphase auf den Ausgleich aber das Abwehrbollwerk der Gastgeber hielt stand. Tore: 0:1 Nils Intraschak (10.), 1:1 Matthias Moratti (35.), 2:1 Jürgen Hofer (52.). SG Herzogsweiler-Durrweiler – SpVgg Freudenstadt II 2:5 (0:3). Dank eines überragenden Timo Klaissle, der mit vier Treffern die Gastgeber praktisch im Alleingang zerlegte, feierten die Kurstädter beim Saisonauftakt der Gastgeber einen ungefährdeten Auswärtserfolg. Zur Halbzeit war der Sieg der Gäste bereits in trockenen Tüchern. Zum Ende der Partie spielten die Kurstädter etwas nachlässiger, dass die Gastgeber zur Ergebniskorrektur nutzen konnten. Tore: 0:1, 0.2, 0.3, 0.4 Timo Klaissle (10., 18., 37., 62.), 1:4 Dario Schmidt (67., Foulelfmeter), 1:0 Samuel Wairimu (80.), 2:5 Daniel Heggenberger (85.).