Einen an Spannung und Dramatik nicht zu überbietenden Wettkampf lieferten sich der SV Bösingen und die zweite Mannschaft der Schützengilde Grüntal-Frutenhof im zweiten Wettkampf der Bezirksliga Schwarzwald-Hohenzollern mit der Luftpistole.

Die beiden Mannschaften aus dem Schützenkreis Freudenstadt trafen auf dem Schießstand des SV Bösingen aufeinander. Diese konnten ihren Heimvorteil zunächst nutzen. Susanne Dieterle gewann gegen Christoph Lutz knapp mit 345:344 Ringen. Thomas Frey erzielte jedoch sofort mit deutlichen 357:324 Ringen gegen Heide Mast den Gleichstand. Bösingen ging durch Carmen Wolf erneut in Führung. Sie besiegte Markus Röller mit 351:345.

Mit der überragenden Tagesbestleistung von 364 Ringen schaffte Julian Wittkuhn den erneuten Ausgleich gegen Oliver Reidenbach, der 359 Ringe erreichte. Als beim Stand von 2:2 Andreas Wolf und Bernd Aberle den Wettkampf mit jeweils 345 Ringen abschlossen, musste der Stechschuss die Entscheidung über Sieg und Niederlage bringen. Als ob es nicht schon spannend genug gewesen wäre, brachte der erste Stechschuss der beiden mit jeweils neun Ringen keine Entscheidung. Erst im zweiten Stechen sicherte Bernd Aberle mit 9:8 Ringen einen überaus glücklichen Sieg für Grüntal.

Damit führt Grüntal nach zwei Wettkämpfen mit 4:0 Punkten die Tabelle an. Bösingen liegt auf Platz vier. Noch einen Platz davor steht mit ebenfalls 2:2 Punkten der SV Tumlingen, dem dritten Vertreter aus dem Schützenkreis. Sie verloren ihren Wettkampf beim SV Gruol deutlich mit 4:1. Im dritten Wettkampf im November muss Tabellenführer Grüntal beim SV Owingen antreten, der SV Tumlingen hat die SGi Isenburg/Betra zu Gast.