Wer hätte das gedacht: Die Handball-Herren des TV Alpirsbach fahren kurz vor Weihnachten den fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen ein und lassen dabei der zweiten Mannschaft aus Altenheim beim 34:20 (15:11) keine Chance.

Schon von Anfang an war klar, wer die Zügel in die Hand nehmen würde. Der TV Alpirsbach warf die ersten beiden Tore und war auch sonst hellwach. Aufgrund der Sperre von Spielertrainer Krzysztof Lisiecki musste das Spiel der Hausherren etwas umgestellt werden. Aus einer sicheren Abwehr heraus wollte man schnell umschalten, viel über die Schnelligkeit kommen und so die Altenheimer überrollen. Und das Konzept ging auf. Nach dem 4:1 und 7:4 kamen die Gäste beim 9:8 nur einmal im ganzen Spiel nah heran.

Der Spielertrainer sowie Co-Trainer Benny Haas waren soweit zufrieden. Die Abwehr stand ordentlich und nach vorne spielte man wie gefordert mit viel Tempo. Einzig der Vorsprung von vier Toren war zur Pause noch ausbaufähig.

Und wie schon in einigen Partien der vergangenen Wochen kamen die Blau-Weißen rasant aus der Kabine. Während Altenheim geistig wohl noch beim Pausentee war, stand es auf der Anzeigetafel schon 21:12. Beim aktuellen Spielverlauf war damit schon bereits alles erledigt. Nun bekamen auch die Alpirsbacher Reservisten ihre verdienten Einsatzzeiten. Die in der breite schwach besetzten Gäste kamen in dieser Phase dann noch zu einigen Toren, was aber nur Ergebniskosmetik darstellte. Auch die Ersatzspieler waren nach kurzer Einspielphase da und passten sich nahtlos ans Tempospiel an. Bei konsequenterer Schussquote hätte der Sieg noch um einige Tore höher ausfallen können und so waren die Gäste mit dem 34:20-Endstand gut bedient. Ein Lob galt auch den jungen Unparteiischen, die das Spiel sehr gut leiteten und souverän zu Ende brachten.

Die Alpirsbacher stehen nach dem schlechten Saisonstart mittlerweile auf Platz fünf und haben sogar noch ein Nachholspiel in eigener Halle. So können die Spieler beruhigt in die verdiente Winterpause gehen, bis es am 12. Januar zum Derby in St. Georgen kommt. TV Alpirsbach; Tor: Sven Wissmann, Michael Schatz; Feld: Marcus Engisch (5), Marco Schatz (5), Patrick Waller (2), Sven Dehling, Tim Wissmann (6), Marc Wissmann, Simon Wohriska (3), Tobias Schneider (11/3), Ralph Kammer, Robin Sitzler, Florian Krüger (2)