Freudenstadt. Schüler des Wahlfachs Chinesisch des Technischen Gymnasiums der Heinrich-Schickhardt-Schule Freudenstadt besuchten mit ihrer Lehrerin Mei Liu und Bernhard Scherer die chinesische Hauptstadt Peking. Auf der Exkursion lernten sie die im Unterricht behandelten Themen zu Land, Kultur und Menschen hautnah kennen.

Gastgeber war die Pekinger Universität der Informatik und Technologie. Zum Abbau der Begegnungshemmungen wurde ein deutsch-chinesisches Fußballspiel anberaumt. Es folgte ein langer Informationsaustausch zwischen den TG-Schülern und den Studenten der Fachgruppe Optik, Elektronik und technische Kommunikation der Pekinger Universität. Auch die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in Peking kam nicht zu kurz. Vor allem die Stätten des Weltkulturerbes wie die Große Mauer, die verbotene Stadt der chinesischen Kaiser, der Himmelspalast und der Sommerpalast beeindruckten die TGler.

Die Schüler waren auch eigenständig unter der chinesischen Bevölkerung, um das Alltagsleben in Peking zu erkunden. Einmal im Reich der Mitte zu sein und die Hauptstadt zu sehen, war für sie ein unvergessliches Erlebnis.