Fischerbach - Endlich war es soweit: Der Vorsitzende Markus Matt konnte am vergangenen Freitag die Mitglieder der Fischerbacher Giftzwerge im Gasthaus Engel zur Hauptversammlung begrüßen. Höhepunkt im Tagesordnungs-Programm war die Gründung des Vereins vor fünf Jahren und die damit verbundene Nacht der Zwerge.

Schriftführerin Nicole Moog und Mitgliederbeauftragte Viktoria Walker ließen zu Beginn das vergangene Jahr Revue passieren. Auf dem Narrenfahrplan standen neben der heimischen Fasnacht fünf Umzüge und diverse Abendveranstaltungen. Auch jenseits der fünften Jahreszeit waren die Giftzwerge in der Vereins- und Dorfgemeinschaft wie beim jährlichen Herbstfest am Lädele, beim Ortsturnier oder Sommerspaßprogramm aktiv.

Als Nächstes stand der fünfte Geburtstag der Giftzwerge auf der Tagesordnung. Zum Jubiläum wurde zum ersten Mal die Nacht der Zwerge veranstaltet, zu der 14 befreundete Narrenzünfte und über tausend Besucher in die Brandenkopfhalle nach Fischerbach kamen. Der Vorsitzende Markus Matt lobte den tollen Einsatz seiner Mitglieder sowie des Trachtenvereins. Des Weiteren verkündete er, dass man bereits überlege, eine Neuauflage des Fests im Jahr 2014 zu veranstalten.

Danach berichtete Matthias Rauer für die beruflich verhinderte Kassiererin Nelli Kirschmann über die finanzielle Situation des Vereins, die dank der Zwergen-Nacht solide ist.

Bürgermeister Armin Schwarz gratulierte den Giftzwergen zum vergangenen erfolgreichen Jahr, sowie zum fünfjährigen Vereinsbestehen. Besonders lobt er das soziale Engagement, welches die noch junge Narrenzunft aufbringt, sei es durch eine Spende an die Lebenshilfe Haslach oder durch die rege Beteiligung am Fischerbacher Dorfleben. Markus Matt verkündigte weiterhin, dass die Giftzwerge sich im kommenden Jahr um die Betreuung der Kinder während des "Gitzigrufens" kümmern wollen, um die Sicherheit der Kinder und den Fortbestand dieses Fischerbacher Brauchtums zu ermöglichen. Zum Schluss gab es noch einen Ausblick auf das kommende Jahr. Geplant ist, außer den Terminen an der heimischen Fasnacht, am Narrentreffen in Mühlenbach und Hohberg, der Hexennacht in Hausach, den Umzügen in Rust und Hausach sowie an weiteren Veranstaltungen teilzunehmen.