Von Harald Mattenschlager Eutingen-Weitingen. Eine wesentliche Aufwertung der Ortsmitte erwartet der Ortschaftsrat durch den Ausbau des Platzes hinter dem Rathaus. Die Fläche, die durch die Post- und Dekan-Wagner-Straße begrenzt wird, ist seit dem Abriss der früher dort stehenden alten Gebäude frei geworden.

Im August wurde dem Gemeinderat die Planung für die Flächengestaltung vorgestellt. Ziel ist, neben der Anlegung von Parkplätzen auch Aufenthaltsräume im Ortszentrum zu schaffen und die Fläche gestalterisch aufzuwerten. Ortsvorsteher und Mitglieder des Ortschaftsrats waren vor kurzem an einer Ortsbegehung beteiligt, nach der der Plan modifiziert wurde.

Im Norden wird eine mit wildem Wein geschmückte Gittermatte an die Grenze gesetzt. Hier sind nun acht neue Parkplätze mit vorgesehen, die mit Rasenfugensteinen befestigt werden. Zwei weitere gibt es in der Fläche, wobei einer als Behindertenparkplatz ausgewiesen wird.

Die Hauptfläche wird mit Betonpflaster befestigt, die Zufahrt ist künftig von der Poststraße möglich. Von der Dekan-Wagner-Straße her soll ein Fußweg mit 2,5 Metern Breite hergestellt werden, der mit einem herausnehmbaren Poller abgesperrt wird.

Entlang der Poststraße entsteht ein weiterer Stellplatz und eine Baumscheibe. Nördlich davon soll die Straße verbreitert werden, um die Zulieferung zur Bäckerei zu ermöglichen. In der Fläche werden vier Bäume gepflanzt, eine Sitzgelegenheit geschaffen und drei Straßenlampen aufgestellt. An der Nordseite rechts neben den Parkplätzen gibt es einen Stromanschlusspoller.

Der Höhenunterschied zur Dekan-Wagner-Straße wird mit einer Mauer und Pflanzfläche ausgeglichen. Neben dem Rathaus entsteht eine Treppe mit 16 Stufen, daneben entstehen Sitzstufen aus Natursteinquadern. Diese dienen dem Aufenthalt und schaffen die Verbindung zum Dorfplatz. Die Fläche vor dem Florianstüble wird umgestaltet und höhenmäßig angepasst. An der nördlichen Hinterseite des Rathauses ist ein barrierefreier Zugang vorgesehen. Für den Zugang sind Umbauten im Rathaus nötig, die erst nach dem Auszug der Feuerwehr in Angriff genommen werden können.

Die Kosten belaufen sich auf rund 185 000 Euro und sollen im Haushaltsplan 2013 eingestellt werden. "Das wird eine gute Sache für Weitingen", so Ortsvorsteher Roland Raible. Die Farben müssen noch festgelegt werden für das Pflaster vor dem Florianstüble und das Betonpflaster hinten auf dem Platz.

Der Ortschaftsrat stimmte der Planung einstimmig zu und hat das Ziel, die Ausführung bis zur Jahresmitte 2013 hinzubringen. Neben dem OV hob Roland Leins die Bedeutung für das Ortsbild hervor. Die Sitzstufen bringen laut Leins mediterranes Flair.