Von Angela Baum Eutingen. Den Änderungen des Bebauungsplanes "Pappelweg" stimmte der Bezirksbeirat zu. Der Gemeinderat beschloss im Juli, dass das Verfahren zur zweiten Änderung des Bebauungsplanes eingeleitet werden solle. Das Verfahren wird im vereinfachten Verfahren durchgeführt.

Beraten wurden im Bezirksbeirat die eingegangenen Stellungnahmen und Anregungen der Bürger und der Behörden. Eingegangen waren Anregungen und Bedenken von Grundstückseigentümern.

Mit dem Bebauungsplan "Pappelweg" soll die Erweiterung eines landwirtschaftlichen Betriebes ermöglicht werden. Das Baufenster wird ausgedehnt, so dass das Grundstück besser genutzt werden kann. Dienen soll das Gebäude als landwirtschaftlicher Schuppen für Fahrzeuge. Tierhaltung im Gebäude wird explizit ausgeschlossen.

Der Eigner hätte auch gerne eine höhere Firsthöhe für das Gebäude gehabt, man belässt es aber nun bei acht Metern, wie Bürgermeister Armin Jöchle darlegte.

Die zulässige Dachneigung soll 15 bis 40 Grad betragen. Auch sollen Dachüberstände bis 2,50 Meter in nördlicher und südlicher Richtung auch außerhalb der überbaubaren Fläche zulässig sein.

Nun soll der Bebauungsplan erneut ausgelegt werden, dies jedoch im verkürzten Verfahren mit 14 Tagen.