Eutingen Erster Auftrag brachte 28 Mark ein

Von
Siegfried Sedelmaier aus Eutingen wird heute 80 Jahre alt und spielt nach wie vor gerne Klavier. Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Alexandra Feinler

Bereits mit 23 Jahren legte Siegfried Sedelmaier aus Eutingen die Meisterprüfung als Maler und Lackierer ab und machte sich mit seinem Betrieb selbstständig. Heute feiert er seinen 80. Geburtstag.

Eutingen. Am 26. März 1936 kam Sedelmaier als ältester Sohn von Anni, geborene Odermatt, und Karl Sedelmaier in Bad Saulgau zur Welt. Da sein Vater nach den schweren Kämpfen im russischen Stalingrad vermisst wurde und nicht mehr aus dem Krieg kam, zog die Mutter mit ihren beiden Kindern in ihre Heimat nach Eutingen zurück.

Nach der Schulzeit begann er 1951 seine Lehre als Maler in Freudenstadt. "Da habe ich einige harte Winter erlebt. Kaum war ich fertig mit Schnee schippen und wollte mich nur kurz aufwärmen, musste ich schon wieder weitermachen", schmunzelt der Jubilar heute.

In Abendkursen auf die Meisterprüfung vorbereitet

Trotz der harten Lehre sammelte er viele Erfahrungen im Bereich Altbausanierung. 35 Mark verdiente er im ersten Lehrjahr, wobei die Zugfahrkarte nach Freudenstadt schon 15 Mark gekostet hatte. "Ich bin oft zum Hochdorfer Bahnhof gelaufen, weil das Unterstellen von Fahrrädern noch einmal extra Geld gekostet hat", erinnerte er sich an die schweren Zeiten.

Nach seiner Lehrzeit verschlug es ihn für drei Jahre zu einem Malerbetrieb nach Stuttgart. Danach fing er beim Daimler in Sindelfingen an, wo er sich vom Band zur Bauabteilung hocharbeitete.

In Abendkursen bereitete er sich auf seine theoretische Prüfung zum Meister vor. An der Meisterschule in Reutlingen folgte der praktische Teil. "Am 9. August 1960 habe ich den Meister bekommen und mich wenige Tage später im Elternhaus in der Bergstraße selbstständig gemacht", blickt er voll Stolz zurück.

An den ersten Auftrag kann er sich noch gut erinnern: "Ich habe eine Küche für 28 Mark gestrichen." Das Geschäft lief an und so konnte er nach kurzer Zeit bis zu drei Gesellen beschäftigen.

1963 lernte er seine Frau Lore, geborene Weippert, kennen. Bald kamen die beiden Kinder Jürgen und Sabine zur Welt. In der Schießmauerstraße begann die Familie Sedelmaier mit dem Bau ihres Hauses, in das sie 1966 einzog. Gleichzeitig wurde auch das Geschäft ins neue Haus verlegt.

Jubilar genießt die Zeit mit der Familien und seinen Hobbys

1971 kam der Gerüstbau als weitere Sparte dazu. "Da war ich der einzige Maler im Landkreis Freudenstadt, der das hatte", erinnert er sich. Fünf Jahre später richtete seine Frau Lore einen Farbhandel im Haus ein. 1996 übernahm Sohn Jürgen Sedelmaier das Unternehmen.

Siegfried Sedelmaier genießt die Zeit mit seiner Familie, seinen drei Enkeln und seinen Hobbys. Er ist ein Naturmensch und war jahrelang Jäger, weshalb er sich bis zum heutigen Tag sagt: "Jedes Tier ist ein Geschöpf Gottes."

Die Musik spielt in seinem Leben eine große Rolle, weshalb er gerne am Piano sitzt und spielt. Auch fährt er gerne Rad und geht wandern. Doch heute steht die Familie im Mittelpunkt, mit der Siegfried Sedelmaier seinen 80. Geburtstag feiert.

Artikel bewerten
0
loading
Kreis Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading