In einem Verbandsklassen-Derby, bei dem für beide Mannschaften mehr möglich gewesen wäre, ist am Ende zwischen dem TTC Ergenzingen I und dem TTC Loßburg-Rodt I ein leistungsgerechtes 8:8-Unentschieden herausgesprungen, mit dem wohl beide Teams leben können.

Der TTC Ergenzingen musste kurzfristig verletzungsbedingt auf die Nummer drei, Uli Schermaul, verzichten. Bei Loßburg gab die Nummer sechs, Achim Hornikel, seine Spiele kampflos ab.

Fotostrecke2 Fotos

Geburtstagskind Domenico Sanfilippo und Ullrich Gotsch auf Seiten der Gastgeber mussten sich erst im fünften Satz dem gegnerischen Spitzendoppel Andras Krenhardt/Jiri Ezr mit 9:11, 13:11, 7:11, 11:8 und 4:11 geschlagen geben und blieben anschließend auch in ihren Einzeln erfolglos. Dabei hatte im mittleren Paarkreuz Ullrich Gotsch gegen Steffen Müller bei einer 7:3-Führung im fünften Satz den Sieg auf dem Schläger, nach einem Time-Out kippte dann aber die Partie.

Besser machte es vorne Ergenzingens Nummer eins, Christoph Hörmann. Er wandelte mit einer Energieleistung gegen die ungarischen Spitzenspieler Andras Krenhardt (8:11, 5:11, 11;8, 11:6, 11:6) und den ehemaligen Jugend-Europameister, Jiri Ezr mit 8:11, 7:11, 12.10, 12:10,11.7 nach ungemein spannenden Spielen zwei Mal einen 0:2- Satzrückstand gegen die beiden Routiniers auf Loßburger Seite in einen Sieg um.

Mit einem wieder einmal sehr starken Spiel gegen die gegnerische Nummer eins, Andras Krenhardt (11:8, 12.10, 9:11, 8:11, 11:9) steuerte Moritz Schulz in der Spitze einen weiteren Punkt bei, der gegen Ezr allerdings nach anfänglichem Widerstand glatt mit 0:3 (11:13, 9:1, 6:11) unterlag. Alexander Hoffmann mit dem 3:1 gegen Claus-Peter Eberhardt (7:11, 11:8, 11:4, 11:4) und Joker Roland Hörmann brachten im hinteren Paarkreuz mit nervenstarken Leistungen schließlich das Remis ins Ziel.

Erfolgreichste Spieler auf Seiten der Gäste waren im mittleren Paarkreuz Steffen Müller mit seinen beiden Einzelsiegen gegen Ullrich Gotsch und Domenico Sanfilippo, den er ohne Satzverlust vom Tisch schickte, und Fabian Schiemenz.

Ein klares Übergewicht hatte der TTC Loßburg-Rodt auch in den Doppeln, was letztlich zum Remis führte. Im ersten Durchgang gab man nur kampflos die Partie Müller/Hornikel ab; neben Krenhardt/Ezr siegte auch das Duo Fabian Schiemenz/Claus-Peter Eberhardt gegen Alexander Hofmann/Roland Hörmann mit 11:5, 11:6 und 11:7 klar. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass im Schlussdoppel die erfahrene Paarung Andras Krenhardt/Jiri Ezr mit 3:0 (11:6, 12:10, 11:6) gegen Hörmann/Schulz die Oberhand behielt und nach einer Spielzeit von 3:20 Stunden das 8:8 sicherte.