Epfendorf Neue Unterkunft in der "Halde"

Von

Von Alicja Bienger

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für die Erstellung einer Bodenrichtwertkarte gegeben.

Epfendorf. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben, um Ungleichheiten bei der Besteuerung von Immobilien- und Geldvermögen zu vermeiden. Als Mitglied im Gemeinsamen Gutachterausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Oberndorf/Fluorn-Winzeln/Epfen-dorf muss die Gemeinde Epfendorf nur einen Teil der Kosten für die Erstellung der Bodenrichtwertkarte tragen. Diese belaufen sich anteilig auf rund 5300 Euro. Beschlossen wurde außerdem die Aufhebung des Sanierungsgebiets Epfendorf "Ortsmitte", das erstmals im Jahr 2006 festgelegt worden war. Sämtliche Sanierungsmaßnahmen sind Ende des vergangenen Jahres abgeschlossen worden; im April will der Gemeinderat die Abrechnung vorstellen und die erfolgten Arbeiten dokumentieren.

Schmutziger Schnee vor der Kirche

Wolfgang Hirlinger berichtete über die jüngsten Bauhof-Entwicklungen. So seien die vergangenen, eher milden Wochen für den Winterdienst "nicht so extrem" gewesen. Auf die Beschwerde eines Bürgers, wonach der schmutziger Schnee in Harthausen einfach vor die Kirche geschoben worden sei, versprach Hirlinger zu reagieren.

Viel zu tun hatten die Bauhofmitarbeiter vor allem nach der Fasnet, als Müll, Schilder und Absperrungen entfernt werden mussten.

Derzeit liefen einige Arbeiten an den gemeindeeigenen Grünanlagen, so beispielsweise am Trichtinger Friedhof, wo die Hecken beschnitten werden. Als "sehr erfreulich" wertete Bürgermeister Peter Boch den Umstand, dass ein Antrag auf Mittel aus dem ELR-Programm bewilligt worden sei. Demnach erhält die Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von 26 920 Euro für die Neugestaltung des Platzes bei der "Sonne". Ursprünglich waren im Haushalt 32 000 Euro an Fremdmitteln für das Vorhaben eingeplant worden. Die Maßnahme soll bald im Gemeinderat vorgestellt werden.

Alleinstehende Männer in der Neckarstraße

Thema im Gemeinderat war außerdem die aktuelle Entwicklung der Flüchtlingsverteilung. Boch teilte mit, dass die Errichtung einer weiteren Flüchtlingsunterkunft in der "Halde" in Trichtingen geplant sei, vermutlich im April oder Mai. Dort sollen 30 bis 35 Personen Platz finden. Derzeit leben rund 80 Asylbewerber in einem Gebäude in der Neckarstraße; die Gemeinde versuche jetzt aber, Familien "Im Winkel 2" unterzubringen, um diesen so abschließbare Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

Alleinstehende Männer sollen in der Neckarstraße verbleiben.

Die Abstimmung hierfür stehe allerdings noch aus, so Boch. Der Bürgermeister appellierte an dieser Stelle an alle potenziellen ehrenamtlichen Helfer, sich der Flüchtlinge anzunehmen. Dringend gesucht würden vor allem Personen, die Deutschunterricht erteilen könnten.

Artikel bewerten
0
loading
  
Kreis Rottweil
  
Freizeit

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading