Epfendorf Geschmack der Gäste getroffen

Von
Drei Musikformationen sorgen für beste Unterhaltung. Foto: Wagner Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Hans-Dieter Wagner

Dem Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen und Höhepunkten setzte der Musikverein Harthausen am Samstagabend beim Adventskonzert in der Albblickhalle die Krone auf.

Epfendorf-Harthausen. Der Vorsitzende Joachim Habt begrüßte zahlreiche Besucher, die nicht nur unterhaltsame Blasmusik dreier Musikformationen, sondern auch die kulinarischen Köstlichkeiten zu schätzen wussten. Der Jugendkapelle "Music for Life" war es vorbehalten, die Gäste mit dem Marsch von Siegfried Rundel "Ins Land hinaus" auch musikalisch zu begrüßen und sie traf damit den Geschmack des Publikums, das sich in der weihnachtlich geschmückten Halle sichtlich wohl fühlte.

Unter der Leitung ihres Dirigenten Martin Eger präsentierten sich die Youngsters der Vereine aus Epfendorf, Harthausen und Trichtingen einmal mehr gut vorbereitet und kamen nach der Wilhelm Tell Ouvertüre um eine Zugabe nicht herum. Eine gute Wahl hatte man bei der Einladung der Gastkapelle getroffen.

Die Musikfreunde aus Bühlingen mit ihrer Dirigentin Fabienne Warmbrunn unterhielten die Gäste in der Albblickhalle mit einem vielseitigen Programm, das von Philip Starkes "Concert Prelude" über den "Cique de Soleil" bis hin zu einem Eric-Clapton-Medley reichte.

Mit Pavel Staneks "Amen", einem Musikstück, das sich von Phase zu Phase steigert und in einem feierlichen Schlussakkord endet, stiegen Dirigent Joachim Schiele und seine Harthauser Musiker in das Programm ein.

Die Zuhörer bekamen an diesem Abend ausschließlich Kompositionen zu hören, die der Musikverein in den vergangenen Jahren bei Auftritten bereits gespielt hatte. Dirigent und Ensemble hatten daraus das vielseitige und anspruchsvolle Programm "The Best of" gebastelt.

"Adventure", "Irish Castle" ein "Tina Turner Medley" oder auch "Grandfathers’s Clock" mit Bianca Dresel und Timo Rapp als Solisten waren zu hören.

Das Publikum genoss die Highlights vergangener Auftritte sichtlich. Zum Schwierigkeitsgrad der Oberstufe zählt der "Astronautenmarsch" von Josef Ullrich in einem Arrangement von Gerald Weinkopf, den die Musiker am Ende des Programms intonierten.

Nachdem man die vom Publikum geforderte Zugabe gespielt hatte, stimmten die Akteure auf der Bühne "Oh Du fröhliche" an, die Menschen in der Albblickhalle sangen bei Kerzenschein mit, und es entstand zum Ende der Konzerts eine herrlich heimelige Weihnachtsstimmung.

  
Kreis Rottweil
  
Freizeit
Anzeige
Gastro-Frühling

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading