Epfendorf Gemeinde trägt Großteil der Kosten

Von

Von Bernd Lamberth

Epfendorf. Der Gemeinderat beriet auch über die Beteiligung der bürgerlichen Gemeinde an den Kosten der geplanten Toiletten-Sanierung im Pfarrer-Martin-Steim-Kindergarten in Epfendorf.

Eine Sanierung der Toiletten-Anlagen steht jetzt im Pfarrer-Martin-Steim-Kindergarten an. Wie Bürgermeister Peter Boch hierzu erläuterte, sei die katholische Kirchengemeinde an die Gemeinde herangetreten, um über eine Beteiligung seitens der Gemeinde an den voraussichtlichen Kosten von 29 274 Euro zu beraten. Die Sanierung der sanitären Anlage werde als vorrangig eingestuft.

Die Beteiligung der Gemeinde an den Investitionskosten für die Sanierung, so Boch, basiere auf dem Kindergartenvertrag vom Dezember 2010. Gemäß dieses Vertrages beteilige sich die Gemeinde an der Finanzierung von Investitionsausgaben mit einem Zuschuss von 70 Prozent des durch sonstige öffentliche Zuschüsse nicht gedeckten Aufwands.

Nach kurzer Diskussion im Gremium wurde dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zugestimmt, der besagt, dass die bürgerliche Gemeinde der Sanierung der Toiletten-Anlage entsprechend der Kostenschätzung für 29 274 Euro im Haushaltsjahr 2013 zustimmt. Die Gemeinde beteiligt sich gemäß des bestehenden Vertrages mit 70 Prozent, was rund 20 500 Euro entspricht, an diesen Kosten.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
  
Sanierung
  
Kosten
  
Kreis Rottweil

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Karin Zeger

Fax: 07423 78-373
Anzeige
Gastro-Frühling

Ausgewählte Stellenangebote

    Leider liegen derzeit keine Daten vor.

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading