Epfendorf. Auf 40 Jahre blickt der CDU-Ortsverband Epfendorf zurück. Gefeiert wird das Jubiläum am Samstag, 17. November, 19 Uhr, im REMI. Auf dem Programm steht neben der Ehrung langjähriger Mitglieder unter anderem der Festvortrag des Bundestagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Volker Kauder. Sein Thema: "Das ›C‹ als Kompass".

Der Ortsverband blickt laut Pressemitteilung auf vier Jahrzehnte erfolgreicher politischer Arbeit zurück. Das Gründungsdatum, der 13. November 1972, fiel in eine Zeit politischer Turbulenz. Bereits am 19. November standen Bundestagswahlen bevor. In Baden-Württemberg war derweil die Verwaltungs- und Gebietsreform das Thema Nummer eins. Viele Bürger trieb die Frage um, ob ihre Gemeinde ihre Selbstständigkeit behalten würde. Diese Sorgen seien mit ein Grund gewesen, in Epfendorf einen CDU-Ortsverband zu gründen. Dass der Vorsitzende Franz Sauter bereits eine Woche später in den Bundestag gewählt wurde, war laut Mitteilung ein Glücksfall. So habe sich die Ortsgruppe in den darauffolgenden Jahren erfolgreich weiterentwickeln können.

Doch auch bei Kommunalwahlen schickt die CDU Kandidaten ins Rennen. Zunächst mit einer reinen CDU-Liste, nun aber in einer Listenvereinigung mit den Freien Wählern sei man von Anfang an im Gemeinderat Epfendorf vertreten. Und beinahe ununterbrochen würden die Interessen der Gemeinde im Kreistag durch ein Ortsverbandsmitglied vorgebracht.

Zu Beginn hatte der ehemalige Bundestagsabgeordnete Franz Sauter den Ortsverband geführt, seit 1998 hat Carsten Brügner den Vorsitz inne.