Epfendorf Autos und Bus kommen von Straße ab

Von
Weggerutscht: Auf der Landstraße zwischen Sulgen und Heiligenbronn hängt ein Fahrzeug an der Böschung. Foto: Rath

Kreis Rottweil - Nicht nur die glatten Straßen brachten Fahrzeuge ins Schleudern: Gestern Morgen musste die Fahrerin eines Linienbusses zwischen Villingendorf und Talhausen einem Lastwagen ausweichen. Der Bus hing am Hang.

Seit Freitag war die Bundesstraße 14 zwischen Villingendorf und Epfendorf nach drei Jahren Bauzeit endlich wieder freigegeben: Für viele Autofahrer ein Grund zum Aufatmen. Doch die Freude war von kurzer Dauer. Gestern Morgen war sie nämlich zeitweise erneut gesperrt – wegen eines Verkehrsunfalls, der sich gegen 6.40 Uhr ereignete und bei dem ein Linienbus verunglückte. Dabei wurde eine Frau, einer von insgesamt vier Fahrgästen, leicht verletzt. Der Unfallverursacher, ein Lastwagenfahrer, ist nach Angaben der Polizei einfach davon gefahren.

Die 52 Jahre alte Busfahrerin war mit ihrem Gefährt von Villingendorf kommend in Richtung Talhausen unterwegs, als ihr kurz vor der Abfahrt zum Bahnhof Talhausen ein Lastwagen auf ihrer Spur entgegenkam. "Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte die Busfahrerin ihr Gefährt ins rechte Bankett", heißt es in der Polizeimitteilung. Der Bus kam schließlich nach 70 Metern in Schräglage zum Stehen. Die freiwillige Feuerwehr Epfendorf musste ihn gegen das Umstürzen sichern. Am Bus entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Zur Bergung des Unfallfahrzeugs war die Straße bis gegen 10 Uhr voll gesperrt. Zeugen des Unfalls sollen sich bei der Verkehrspolizei Zimmern o. R., Telefon 0741/ 34 87 90, melden.

Darüber hinaus machte der Wintereinbruch den Verkehrsteilnehmern zu schaffen. Das Polizeipräsidium Tuttlingen verzeichnete von Sonntag- bis Montagmorgen zwölf Unfälle in seinem Zuständigkeitsbereich, die auf die Wetterverhältnisse und nicht daran angepasste Geschwindigkeiten zurückgehen. Drei davon im Landkreis Rottweil. "Wenn es brutal glatt ist, können auch 30 Stundenkilometer zu schnell sein", merkt Polizeisprecher Harri Frank dazu an.

Drei Abteilungen der Feuerwehr sind im Einsatz

Zum schwersten Unfall im Kreis kam es am Sonntagabend gegen 19 Uhr: Zwischen Seedorf und Sulgen war ein Kleinwagen aufgrund von Eisglätte von der Fahrbahn abgekommen (wir berichteten). Die 75-jährige Beifahrerin kam ums Leben, zwei weitere Mitfahrerinnen wurden schwer verletzt. Die Feuerwehren aus Dunningen, Seedorf und Schramberg waren im Einsatz.

Zu einem fatalen Frontalzusammenstoß zwischen zwei entgegenkommenden Wagen ist es darüber hinaus am Sonntag, 11 Uhr, auf der L 408 zwischen Loßburg und 24-Höfe (Kreis Freudenstadt) auf Höhe "Innerer Vogelsberg" gekommen. Ein Beifahrer kam dabei ums Leben, fünf weitere Fahrzeuginsassen wurden teils lebensgefährlich verletzt.

Ein mit vier Personen besetzter Mazda, unterwegs in Richtung 24-Höfe, war in einer lang gezogenen Rechtskurve ins Schleudern geraten. Der Wagen rutschte auf den Gegenfahrstreifen und prallte frontal in einen entgegenkommenden Peugeot. Darin saßen zwei Personen. Der Beifahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Glimpflicher liefen zwei weitere Unfälle im Kreis Rottweil ab. In Hardt etwa, wo am Sonntag gegen 15.30 Uhr ein Auto von der glatten Fahrbahn abkam. Genauso ging es einem Wagen, der am Sonntag um etwa 23 Uhr auf der Autobahn 81 ins Schleudern geriet. Der Wagen war auf Höhe Deißlingen in Fahrtrichtung Singen unterwegs. Der Schaden liegt laut Frank bei 1000 Euro.

Und es kam zu weiteren, der Polizei offenbar nicht bekannten Rutschpartien: So hing gestern Morgen ein Kleinwagen auf der Landstraße zwischen Sulgen und Heiligenbronn an der Böschung.

  
Kreis Rottweil
  
Winter
  
Unfall
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading