Empfingen (jb). Gestern konnten doch noch zwei Sternsingergruppen ausgesendet werden. Im Vorfeld war lange unklar, ob es mit Sternsingern wieder eine Aktion "Kinder für Kinder" geben kann. Trotz mehrfacher Aufrufe gab es kaum Meldungen zur Bereitschaft, sich für die Sternsinger-Aktion zu engagieren.

Eveline Ganion und Sabine Deufel, die sich bereit erklärt hatten, die Sternsinger-Aktion in Empfingen zu organisieren, mussten so in ihrer eigenen Familie, Verwandtschaft und im Bekanntenkreis nachfragen und Überzeugungsarbeit leisten.

Folgende Kinder hatten sich bereit erklärt, sich als Sternsinger für andere Kinder einzusetzen: Marie Perk, Pauline Gaus, Jessica Dobler, Tamina Deufel, Lea Hauser, Lena Walter und Madlen Müller.

Zu Beginn der Aussendung kamen die Sternsinger in der St. Georgs-Kirche zusammen und baten um Gottes Segen. Er möge sie auf ihrem Weg begleiten, damit sie bei den Menschen in der Gemeinde mit ihrer frohen Botschaft und Freude ankommen, um den Segen Gottes zu überbringen.

Da es derzeit nur zwei Sternsingergruppen in Empfingen gibt, können nicht alle Familien besucht werden. Die Sternsinger sind auch noch am heutigen Freitag unterwegs. Am kommenden Sonntag, dem Fest der Erscheinung des Herrn, wird die heilige Messe ab 10.30 Uhr gemeinsam mit den Sternsingern gefeiert.

In Deutschland sind in diesen Tagen nahezu 500 000 Kinder als Sternsinger für andere Kinder unterwegs.