Von Doris Sannert Egenhausen. "Bethlehem ist nicht im Schwarzwald aber ich habe es hierher gebracht", erklärte Jürgen Sowinski den vielen Gästen, die zur Eröffnung seiner vierten Weihnachtsausstellung ins Alte Rathaus in Egenhausen gekommen waren.

Und tatsächlich – den kleinen und großen Besuchern bot sich diesmal ein ganz anderes Bild. Denn anstatt der vielen kleinen weihnachtlichen und winterlichen Szenen hat die Weihnachtsausstellung heuer nur ein einziges Thema: die Ankunft des Christkinds an Heilig Abend.

Gleich beim Eingang stehen die lebensgroßen Heiligen Drei Könige und machen sich auf den Weg nach Bethlehem. Mitten durch eine Wüstenlandschaft mit Palmen, Büschen und einer Oase, vorbei an Pyramiden führt sie der Weg zum Stall. Dort stehen Maria und Josef um die Krippe, in der das Christkind liegt. Auf der einen Seite stehen die Hirten mit ihren Schafen samt einem Kamel, auf der anderen ein goldener Engelchor.

Für die Wüste musste der Bauhof eine große Menge an Sägemehl in den Ausstellungsraum transportieren. Bilder, die Jürgen Sowinski selbst gemalt hat und die Wüstenszenen oder andere passende Motive zeigen, ergänzen die weihnachtliche Szene.

Und noch etwas ist neu: Für die weihnachtliche Dekoration sind diesmal nicht nur Jürgen Sowinski und seine Frau Karin sowie Gisela Gänßle verantwortlich. Die Erst- und Zweitklässler der Grundschule Egenhausen haben mit ihren Lehrerinnen Erika Waidelich, Iris Abel und Verena Bürkle mehr als 50 Sterne gebastelt, die, allesamt mit den Namen der Kinder versehen, in der Weihnachtsausstellung von der Decke hängen und den Sternenhimmel über Bethlehem darstellen.

Die Weihnachtsszene wird über der Eingangstür mit Egli-Figuren und noch ein weiteres Mal mitten im Raum mit einer orientalischen Krippe und handgeschnitzten Krippenfiguren aus Afrika dargestellt.

"Mit viel Herzblut" habe Jürgen Sowinski mit den beiden Frauen eine komplett neue Ausstellung kreiert, freute sich Bürgermeister Frank Buob und bedankte sich für das Engagement.

Die ersten Gäste der Weihnachtsausstellung, darunter viele Grundschüler, wurden mit Glühwein, Punsch und Plätzchen bewirtet. Die Ausstellung im Alten Rathaus ist am morgigen Samstag, 15., und am Sonntag, 16. Dezember, sowie samstags am 22. und 29. Dezember und letztmals am 5. Januar jeweils von 15.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Wer sich die Weihnachtsausstellung außerhalb der Öffnungszeiten ansehen möchte, kann sich unter Telefon 07453/68 03 oder 07453/74 26 anmelden.