Von Manfred Köncke Egenhausen. Die Einwohner von Egenhausen wissen, dass in ihrem Ort die Verkehrsregelung "rechts vor links" gilt – und zwar auf allen Straßen. Damit will man einen Schilderwald verhindern. Auswärtige hätten oftmals Schwierigkeiten, das immer und rechtzeitig zu erkennen, hat Bürgermeister Frank Buob bei der jüngsten Verkehrsschau zu bedenken gegeben. Mit dem Ergebnis, dass demnächst an allen Ortseingängen von Egenhausen eineinhalb Meter mal 80 Zentimeter große Hinweisschilder aufgestellt werden.

Abgelehnt wurde dagegen der Vorschlag, die Ortstafel in der Walddorfer Straße weiter nach außen zu legen. Auf Höhe der De’Ignis-Klinik bis zum Ortseingang darf man jetzt nur noch maximal 50 Stundenkilometer fahren.

Wegen der Ein- und Ausfahrt zum Sportplatz und der Unfallgefahr an der unübersichtlichen Kurve der Straße von Egenhausen nach Altensteig beantragte der Rathauschef ein Tempo-70-Schild. Die Bitte wurde abgelehnt.