Egenhausen - Seit September 2011 wird an der Grundschule Egenhausen ein Kind mit Hörschädigung unterrichtet. Um Lukas’ Integration voranzutreiben, lernen seine Klassenkameraden nun die Gebärdensprache.

Lukas hört nahezu nichts und ist in den meisten Unterrichtsfächern auf zusätzliche Hilfen angewiesen. So steht an zwei Wochentagen eine Förderschullehrerin zur Verfügung, an den übrigen Schultagen sind Dolmetscher da, die sämtliche sprachlichen Aktionen in Gebärdensprache übersetzen. Nun besteht der Schulalltag aber nicht nur aus dem Unterricht, sondern auch aus Pausen, Spielzeiten und aus nachmittäglichen Aktivitäten. Deshalb war es notwendig, eine Möglichkeit zu finden, damit auch die Schulfreunde und Klassenkameraden mit Lukas kommunizieren können.

Da Lukas nicht am Schulort wohnt, aber gerne den Nachmittag in Egenhausen bei Freunden verbringt, entschied man sich, dass zumindest seine Klassenkameraden "seine" Sprache erlernen sollten. Rasch war ein Konzept dafür erstellt, und eine der Gebärdensprachendolmetscherinnen, Annett Bauerheim von der Logopädiepraxis in Böblingen, erklärte sich bereit, einen Kurs für die Klasse anzubieten. An zwei Tagen in der Woche kamen die Kinder früher zur Schule, um gemeinsam mit Lukas ständig neue Gebärden zu erlernen. Ihm machte dies natürlich große Freude, da er ja Experte war, aber auch weil seine Mitschüler nun mit ihm "reden" konnten.

Es ging dann noch um die Finanzierung des Kurses, was sich aber nicht als großes Problem erwies, da die in Egenhausen ansässige Firma DIEDA unter Regie von Florian David einen Betrag von 500 Euro zur Verfügung stellte und den Kurs damit bis fast zum Ende des vergangenen Schuljahrs finanzierte.

In diesem Jahr nun fördert die "Stiphtung" des schwäbischen Kabarettisten Christoph Sonntag das Projekt mit 500 Euro. Somit ist die Fortführung des Kurses gewährleistet, und die Klassenkameraden von Lukas können ihren "Wortschatz" erweitern.

Schulleiter Dirk Seifert hat erfreut festgestellt, dass sich immer mehr Kinder mit Lukas unterhalten, er sich aber auch selbst verstärkt traut, in Gebärdensprache auf seine Klassenkameraden zuzugehen. Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Grundschule Egenhausen will die Klasse von Lukas sogar ein komplettes mit Gebärden begleitetes Weihnachtslied aufführen.