Dunningen. Zwei besondere Projekte bereicherten jetzt den Schulalltag der Dunninger Schüler. Praktikantinnen des Edith-Stein-Instituts gaben zum einen neue Impulse auf der Theaterbühne und beschäftigten sich zum anderen mit der Käseherstellung.

Die Beschäftigung mit Licht und Schatten brachte die Teilnehmerinnen der Theater- AG der Eschachschule Dunningen auf die Idee, ihr Weihnachtsspiel als Menschen­schattenspiel zu präsentieren. Lisa Zöh aus Dunningen, Praktikantin des Edith-Stein-Instituts in Rottweil, erarbeitete mit Schülerinnen der fünften und siebten Klasse die traditionelle Weihnachtsgeschichte, die bei der Nikolausfeier des SPD Ortsvereins in Dunningen im voll besetzten "Haus am Adlerbrunnen" aufgeführt wurde.

Laut Lisa Zöh wurde vorab die Frage, was die Geschichte für die Darsteller bedeutet, aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet. Hierzu wurde auch die Rollenverteilung gut überlegt. Beim Gestalten und Herstellen der Requisiten, sowie bei der Auswahl der Kostüme, hatten die Schülerinnen ihre Ideen und Vorschläge mit eingebracht. Lisa Zöh freute sich besonders, dass bei der Einstudierung der jeweiligen Rollen die Akteure nicht nur konzentriert, sondern auch mit Freude dabei waren. Dies stellte sich sowohl bei der Hauptprobe, als auch bei der Aufführung heraus. Zum Abschluss überbrachten die Schülerinnen der Theater-AG Weihnachtswünsche in Form eines rhythmischen Sprachgesangs unter Leitung von Lisa Zöh. Die Darbietung wurde mit großem Beifall bedacht.

Wer hat wohl die Löcher in den Käse gebohrt? Schüler der Jacob-Mayer-Schule Dunningen stellten selbst ihren eigenen Käse her. Im Rahmen des Projektes "Milch" besuchten die Schüler zusammen mit ihrem Lehrer Moritz Koch und der Praktikantin der Edith-Stein-Schule Rottweil, Viola Munz, den Mooshof mit eigener Käserei in Tennenbronn.

Nach einer halbstündigen Fahrt wurden die Schüler herzlich von Erika Günther auf dem Hof empfangen und in ihre Käserei geführt. Unter Anleitung der Fachfrau dürfte die Projektgruppe ihren eigenen Frischkäse herstellen. Während der hergestellte Käse reifte, besuchten die Schüler den Käsekeller. Dort lagerten verschiedene Käsesorten, die von Erika Günther genauer erklärt wurden.

Ein weiteres Highlight für die Schüler war die Führung durch die Stallungen. Mit neuen Eindrücken kehrte die Gruppe zurück an die Schultische. Praktikantin Viola Munz führte das Projekt im Rahmen ihrer Ausbildung zur Erzieherin durch. Ihr war es wichtig, dass die Schüler einen praktischen Einblick in die Verarbeitung heimischer Produkte bekommen.