Karlsruhe - Fußball-Drittligist VfB Stuttgart II konnte die Erfolgsserie des Karlsruher SC nicht stoppen: Trotz einer starken Vorstellung konnte die Mannschaft von Trainer Jürgen Kramny den neunten KSC-Sieg hintereinander nicht verhindern und verlor mit 1:3 (1:1). „Meine Jungs haben sich sehr gut verkauft“, lobte Kramny. Und Kapitän Tobias Rathgeb ergänzte: „Wir haben eine hervorragende Vorrunde gespielt. Der Wille und der Zusammenhalt in unserer Truppe ist überragend.“

Ohne die zu den Profis abkommandierten Soufian Benyamina, Benedikt Röcker und Antonio Rüdiger sowie den verletzten Daniel Vier hielt der VfB gut mit. Auch die Gelb-Rote Karte für Lukas Kiefer (44.) brachte das Team nicht aus dem Konzept. Im Gegenteil: Mit zehn Mann legte die Kramny-Elf noch eine Schippe drauf. Vor allem der eingewechselte A-Jugendliche Felix Lohkemper hatte vor 13 113 Zuschauern zweimal die Chance, das 2:2 zu machen.

Die Winterpause dauert beim VfB II bis zum 4. Januar. „Externe Neuzugänge wird es wohl keine geben“, sagt Kramny. Die Leihgabe Pascal Breier kommt von Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach zurück . Und auch um dessen bisherigen Sturmkollegen Matthias Morys (elf Saisontore für die SG Sonnenhof Großaspach) hatte sich der VfB bemüht, doch der 25-Jährige steht vor einem Wechsel zu Nordost-Regionalligist RB Leipzig. Positiv für den VfB II: Christoph Hemlein wird die Saison in Stuttgart zu Ende spielen. Am Offensivmann hatte Zweitligist Dynamo Dresden Interesse gezeigt.