Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornstetten Vierbeiner sollen Menschen helfen

Von
Vorstand, Ausbilder und ein Teil der Teams des neu gegründeten Besuchs- und Therapiehundevereins Nordschwarzwald Foto: Verein Foto: Schwarzwälder-Bote

Mit der Gründung des Vereins "Besuchs- und Therapiehunde Nordschwarzwald" ist das ehrenamtliche Angebot in Dornstetten noch breiter aufgestellt. Bereits jetzt sind sieben ausgebildete Teams im Einsatz.

Von Doris Sannert

Dornstetten. Zehn Personen haben den Verein aus der Taufe gehoben. Zum Vorsitzenden wählten sie Günter Gnädig. Als Stellvertreterin steht ihm Anna Geißendörfer zur Seite. Schriftführerin ist Heike Bader, Kassiererin Iris Schwizler. Ziel des Vereins sind laut Satzung "ehrenamtliche Besuche von hilfsbedürftigen Privatpersonen, auch Einrichtungen von Seniorenheimen, Kindergärten, Wachkomapatienten, Demenzgrup-pen, psychisch und körperlich behinderten Menschen und allen Menschen mit sonstigen Beeinträchtigungen zur Steigerung der Lebensqualität".

Der neue Verein verfügt mit Heike Todt über eine erfahrene Ausbilderin für Besuchs- und Therapiehunde. In den vergangenen zehn Jahren hat sie aus zahlreichen Hunden und Hundeführern einheitliche Teams geformt. Ein Teil von ihnen hat sich ihr und dem neu gegründeten Verein nun angeschlossen. Kleine Hunde sind bei den Besuchs- und Therapiehunden ebenso dabei wie große – vom Malteser bis zum Neufundländer sind die verschiedensten Rassen vertreten.

Wer einmal ein geprüfter Besuchs- und Therapiehund werden soll, der müsse bestimmte Voraussetzungen mitbringen, erklärt Heike Todt. Welpen seien ungeeignet. Die Hunde sollten mindestens ein Jahr alt sein und dürften keinerlei aggressives Verhalten zeigen. Sind diese Voraussetzungen gegeben und ist der Hundehalter bereit, genügend Zeit zu investieren, steht der einjährigen Ausbildung mit abschließender Prüfung nichts mehr im Weg. Doch nicht jedes Team passt zu jedem Patienten. Und so werde genau geprüft, wer welchen Besuch übernimmt, versichert die Ausbilderin.

"Es ist schon erstaunlich, wie behinderte Kinder oder Demenzkranke sich positiv verändern – wie die Teams sie aus ihrer Lethargie herausholen", erklärt Heike Todt, weshalb sich die Vereinsmitglieder in ihrer Freizeit ehrenamtlich für diese Menschen einbringen.

Damit es noch mehr werden, lädt der Verein, der keiner Dachorganisation angehört und der als gemeinnützig anerkannt ist, alle, die sich für eine Mitgliedschaft oder für eine Ausbildung interessieren, für Samstag, 14. November, um 14.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ins "Cafésito" nach Dornstetten ein. "Uns geht es um die Sache", macht Günter Gnädig deutlich, und Anna Geißendörfer fügt hinzu: "Wir hoffen, dass viele kommen!"

Weitere Informationen: unter www.besuchshunde-nordschwarzwald.de.tl oder bei den Vorsitzenden unter Telefon 07443/961 05 93 und 07443/289 93 10

 
 
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading