Region. Alles im Lot beim Wirtschaftsforum Süd: Der Unternehmerverein brauchte nicht mal eine halbe Stunde, um seine Hauptversammlung abzuwickeln und den Vorstand zu komplettieren.

Mit Spannung war das Referat von Gottfried Joos erwartet worden. Der Banker klärte die Führungskräfte aus dem Nordschwarzwald über die Geheimnisse rund um Bilanz, Bonitätsprüfung und Rating auf.

Im Studio der Volksbank Dornstetten wurde Siegfried Katz aus Nagold (Flechtmöbelmanufaktur Katz) von den Mitgliedern aus den Landkreisen Calw, Freudenstadt, Böblingen, dem Enzkreis und Pforzheim erneut zum Vorstandssprecher gewählt. Sein Stellvertreter ist Alexander Uhl aus Althengstett (tewipack Uhl GmbH), der für das Internet verantwortlich zeichnet. Schatzmeister bleibt Gottfried Joos (Vorstandsvorsitzender der Volksbank Dornstetten). Dem Vorstand gehört außerdem Axel Gaiser aus Waldachtal (Gaiser Schwarzwälder Frischebörse) an. Pressesprecher ist Werner Klein-Wiele aus Horb (pr-agentur klein-wiele).

Rechtsanwalt Curt Volle aus Altensteig zeichnet im Auftrag des Vorstands für die Organisation von Veranstaltungen und Bildungsreisen verantwortlich. Als Kassenprüfer wurde Detlef Herfurth bestätigt.

Die Existenz kleiner Banken werde immer schwieriger, sagte Gottfried Joos in seinem Referat. Die große Zahl an Vorschriften erschwere den regionalen Geldinstituten das Überleben. Die Zeiten der hemdsärmeligen Kreditvergaben seien vorbei, verdeutlichte der Referent. "Das Kreditgeschäft ist hochkomplex geworden". Zudem fordere der europäische Gesetzgeber Transparenz in den Bilanzen, um Unternehmen rechtzeitig vor der Pleite zu bewahren. Ohne Informationen dürfe ein Banker keine Kreditentscheidung mehr treffen. "Kunden, die ihre Bilanz verspätet machen, wissen oft gar nicht, wo sie stehen", berichtete der Bankvorstand aus der Praxis.

Die Anfälligkeit von Unternehmen durch einen zu hohen Verschuldungsgrad war genauso Thema des Abends wie die Investition in Immobilien, die morgen ein Klotz am Bein sein könnten. "Jede betriebliche Entscheidung gehört gut abgewogen", machte der Banker deutlich. Jeder Unternehmer sei gut beraten, den Banker seines Vertrauens in den Betrieb einzuladen, damit der sich ein persönliches Bild machen kann.