Dornstetten Populäre Musik aus der Zeit der Schattenspiele lebt auf

Von
Die Boogie-Formation "Boogielicious" kommt im März nach Dornstetten. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder-Bote

Eine der wohl außergewöhnlichsten Formationen der Boogie-Woogie-Szene gastiert am 11. März bei Glasermeister Olaf Peukert in Dornstetten: das Trio Boogielicious.

Dornstetten. In den frühen 20er-Jahren, als das "bewegte Bild" noch nicht so verbreitet war und die Schattenspiele noch eine große Rolle spielten, verlieh die Musik des Boogie Woogie, Ragtime und Swing den Schatten ihre Stimme. "Boogielicious" ist derzeit wohl die außergewöhnlichste und spannendste Boogie-Formationen der Szene in Europa, die die populäre Musik der 20er-, 30er- und 40er-Jahre in das heutige Jahrhundert katapultiert.

Die Gruppe tritt am Freitag, 11. März, ab 20 Uhr bei Glasermeister Olaf Peukert in der Siemensstraße 27 in Dornstetten auf. Einlass ist ab 19 Uhr. Während des Konzerts wird bewirtet.

Inzwischen haben sich die Musiker von "Boogielicious" mit ihren vier Alben auf die vorderen Ränge ihres Genres vorgearbeitet. Staunte man beim Debüt-Album "Boogielicious" von Eeco Rijken Rapp und David Herzel noch über die durchgehende musikalische Qualität, so wird auf den folgenden Alben der typische Sound des Trios auch durch die im Boogie sonst eher selten eingesetzte Blues-Harmonika geprägt.

Die enorme Spielfreude der Band springt nicht nur bei ihren Konzerten in Deutschland, sondern auch bei Auftritten in Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz, Belgien, England und Portugal auf die Zuhörer über. "Boogielicious" ist ein Trio, das Boogie-Woogie-Fans, Alt-Rock ’n’ Roller und traditionelle Jazz- und Bluesanhänger gleichermaßen beeindruckt. Die Musiker überzeugen durch ihre Virtuosität, die Einzigartigkeit ihres Repertoires und mit brillantem Zusammenspiel – der Jazz scheint für sie ein Lebensgefühl zu sein. "Boogielicious" lockt mit unverfälschtem und bodenständigem Sound auch viele junge Fans zu ihren Konzerten.

Klavierspiel erinnert an Piano-Heroen

Eeco Rijken Rapp (Piano und Gesang) begann mit der "Kunst der schwarzen und weißen Tasten" im Alter von sechs Jahren und studierte zunächst klassische Klaviermusik. Sein heutiges Klavierspiel erinnert an die legendären Pianoheroen der 40er-Jahre. Eeco Rijken Rapp beherrscht viele Piano-Stile – vom traditionellen Boogie Woogie über Blues und Swing bis zum virtuosen Stride-Piano. Er garniert seine Darbietung gern auch mit einem Schuss Jazz.

David Herzel (Schlagzeug) ist seit vielen Jahren ein Könner in Sachen traditioneller Musik und gewann vor einigen Jahren den Kreativ-Preis Deutschlands.

Wenn Steffen Knauss (Kontrabass) die Bühne betritt, ist ihm die Freude am Musikmachen förmlich ins Gesicht geschrieben. Egal ob Boogie Woogie und Blues, Rockfusion, Blues, Funk und Soul, Jazz oder afro-kubanische Musik – Steffen Knauss hat Spaß daran, das groovige Fundament zu legen.

Tickets: Kartenvorverkauf ist bei Glasermeister Olaf Peukert, Telefon 07443/17 17 47, E-Mail: info@Live-im-Wintergarten.de.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Kreis Freudenstadt
  
Kultur

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading