Von Günter Rössler

Dornhan-Fürnsal. Der Württembergische Christusbund Fürnsal hatte am Sonntag zur Fürnsaler Dorfweihnacht eingeladen. In den frühen Abendstunden kamen viele Gemeindeglieder und füllten die Scheune von Bruno Pfau. Die Ausstellung von Ute Derksen mit ihrem Patchwork und stimmungsvolle Bilder von Martin Burkhardt gaben ein wunderbares weihnachtliches Ambiente in der Scheune.

Mit den Worten kommen – hören – erleben lud Petra Kalmbach ein zu der Veranstaltung unter dem Motto "Mach mal Pause an der Krippe". Lebendig und zugleich nachdenklich über das Geschehen vor mehr als zweitausend Jahren war das Anspiel "Die neue Krippenfigur" der Jungschargruppe neben vielen Heuballen, wozu Petra Kalmbach verbindende Erläuterungen gab und gleich zum gemeinsamen Gesang "Ich steh an deiner Krippe hier" einlud.

Gut hörbar mit klarer Stimme trug der neunjährige Julian Herre die Weihnachtsgeschichte vor. Immer wieder war es der Posaunenchor, der mit Liedern für Abwechslung sorgte und zum Jubelgesang "Fröhlich soll mein Herze springen" die Gemeinde einlud. Zur Ergänzung des Programms der Fürnsaler Dorfweihnacht sprach Hans Pfau über "Die Randfigur". Dann durften sich die Besucher mit Glühwein und Punsch erwärmen und mit dem vielerlei Weihnachtsgebäck stärken.