Dornhan Bedeutung der Zusammenarbeit wird sichtbar

Von
Feuerwehrmänner werden befördert, Georg Bronner (sitzend, Zweiter von links) wird geehrt. Foto: Gukelberger Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Ursula Gukelberger

Bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Leinstetten-Bettenhausen standen nicht nur Berichte im Mittelpunkt, sondern auch Ehrungen.

Dornhan-Leinstetten. Feuerwehrkommandant Oliver Weil berichtete über acht Einsätze. So musste der Hochwasserschutz am Heimbach aufgebaut werden, Bäume mussten von der Straße Richtung Neuneck entfernt werden, und in Bettenhausen fiel nach einem Sturm ein Baum auf ein Haus. Hierzu wurde aus Rottweil die Hub­arbeitsbühne angefordert, um die Sicherheit der Feuerwehrmänner zu gewährleisten.

Ein Großeinsatz der Feuerwehr war der Vollbrand der Firma Ziegler in Dornhan. Hierbei reichte die örtliche Wasserversorgung nicht aus, und es mussten B-Leitungen auf das Oberhart und den Hochbehälter Bühlerhöhe gelegt werden. Die Feuerwehr Leinstetten-Bettenhausen war für die Wasserförderung zuständig, und sie stellte zugleich Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

Dabei zeigte sich besonders, dass die gemeinsamen Übungen der Gesamtfeuerwehr sehr wichtig seien und weiterhin stattfinden müssten.

Eine Übung, zusammen mit Dornhan und Fürnsal, fand "Im Gries" bei Ulrich Kaupp statt. Hier wurde mit realen Ausrückzeiten geübt. Die Wasserentnahme im nahen Weiher wurde den auswärtigen Feuerwehren bekannt gemacht.

Wehren arbeiten gut zusammen

Auch bei der nächsten Großübung auf dem Hof von Alexander Buhl, gemeinsam mit den Feuerwehren Dornhan, Hopfau, Dürrenmettstetten und Loßburg, arbeiteten die Wehren gut zusammen. In Randgebieten wie dem Hof Buhl sei laut den Fachleuten eine überregionale Gemeinschaftsarbeit unerlässlich.

Eine besondere Erfahrung für die Atemschutzträger war die Übung im Brandcontainer. Die Temperatur war enorm, und der Kampf im Container zeigte, wie wichtig die Schutzkleidung ist. Ein Problem war, dass für das alte Fahrzeug Reparaturen anstanden, die zu hohen Kosten führten. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Markus Huber und Stadtkommandant Frank Pfau wurde beschlossen, das TSF aus Dornhan nach Leinstetten zu stellen.

Kommandant Weil gratulierte Alexander Saur, Raphael Saur, Marius Küsel und Pa­trick Günthner zur Atemschutzausbildung, die sie mit Bravour ablegten. Eine weitere Gratulation ging an Patrick Klingele, der unter Maik Gruhler stellvertretender Stadtjugendwart ist und mit den Jugendlichen den Übungsbetrieb am Laufen hält. Pascal Tsenise und Chri­stoph Wegenast absolvierten in Trossingen die Ausbildung zum Jugendgruppenleiter.

Schriftführer Christoph Wegenast zog Bilanz über die Veranstaltungen und Ereignisse im vergangenen Jahr. Kassier Michael Legler berichtete über den Stand der Finanzen. Ihm wurde eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.

Niclas Wruck informierte in launigen Worten über die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr. Ohne die Jugendfeuerwehr gehe natürlich nichts und trotz mancher, nicht gerade berauschender Tätigkeiten wie Spülen, Kisten schleppen und Aufräumen mache den Jugendlichen die Übungen großen Spaß. Dazu gehörten auch Zeltlager, eine Schnitzeljagd, und bei Schauübungen stellten die Jugendlichen die verletzten Personen dar.

Robert Hertle informierte über die Hilfsaktionen der Alterswehr, über Ausflüge und Beteiligungen am Volkstrauertag und Beerdigungen der verstorbenen Kameraden.

Nachdem Bürgermeister und Stadtkommandant lobende Worte für die Feuerwehr gefunden hatten, ehrte und beförderte der Kommandant Mitglieder.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Kreis Rottweil

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading