Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dormettingen Virus Sextett startet Jubiläumstour

Von
Ziehen beim Auftritt in Dormettingen alle Register: die Sänger des Virus-Sextetts. Foto: Jenter Foto: Schwarzwälder-Bote

Dormettingen. Das Virus-Sextett, das schwäbische Pendant zu den "Commedian Harmonists", hat in der ausverkauften Halle in Dormettingen seine Tournee im Jubiläumsjahr gestartet.

"Viren sind infektiöse Partikel, die sich außerhalb von Zellen durch Übertragung verbreiten, aber sich nur innerhalb einer geeigneten Wirtszelle vermehren können", erklärte Wolfgang Kiene, Sprecher des Arbeitskreises Freizeit und Kultur, den gespannten Zuhörern.

Diese Wirtszelle hatte das Sextett in der ausverkauften Mehrzweckhalle gefunden. Gäste aus der gesamten Region waren erschienen, um Markus Schlaich, Roland Scherer, Werner Schlaich, Hubert Gulde, Volker Müller und Claus Gulde mit ihrem eigens für das Jubiläum zusammengestellten Programm zu erleben.

Nach 15 Jahren ist das Ensemble weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Das Ensemble pflegt ein breites Repertoire an Chorliteratur aller Stilrichtungen. Lieder von Billy Joel oder Max Rabe sowie alte Volksweisen und Klassiker von Brahms und Schubert hatten die Geislinger im Gepäck.

Den Titel "Irgendwo in der Welt gibt’s ein kleines Stückchen Glück" widmete Sänger Hubert Gulde seinen "Schützlingen", Flüchtlinge aus Syrien, die als Zuhörer zugegen waren. Beim Titel "Georgia on my Mind" von Ray Charles mit Lokalmatador Markus Schlaich als Solist kam Südstaaten-Feeling in dre Halle auf. Die Sänger begeisterten mit ihrem Stimmvolumen und professionellen Satz-Gesang. Mit Herzblut, Charme und Witz führten die Geislinger Musiker-Urgesteine durch das Programm und hatten von Anfang an die Lacher auf ihrer Seite. Beim Schlusslied "Wir im Süden" hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Stühlen. Mit viel Applaus und einem Präsent aus Dormettinger Produktion wurde "der Virus" in den Feierabend entlassen. Fazit der Zuhörer: ein gelungener Abend mit Parodie und Comedy in schwäbischer Mundart, gepaart mit professionellem Chorgesang, unplugged und handgemacht.

 
 
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading