Donaueschingen - Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten am Mittwoch gegen 8.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall ausrücken. Eine 20-jährige Autofahrerin fuhr mit ihrem blauen VW auf der B 27/33 von Donaueschingen Richtung Bad Dürrheim. Kurz vor der Ausfahrt Nord (Flugplatz) überholte sie einen vor ihr fahrenden Lastwagen.

Bei diesem Überholvorgang kam sie mit ihrem Wagen auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern und krachte zuerst seitlich gegen den Lkw, im weiteren Verlauf krachte sie dann in die Leitplanken auf der Fahrbahnmitte. Dort verkeilte sich das Fahrzeug unter der Leitplanke und blieb liegen.

Während sich ihre Beifahrerin selbst befreien konnte, war die 20-jährige Fahrerin im Fahrzeug eingeklemmt.

Die alarmierte Donaueschinger Feuerwehr sicherte das Dach des Wagens ab. Mit Scheinwerfern wurde die Verletzte dann gewärmt, bis sie vom Notarzt stabilisiert war und geborgen werden konnte. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Während der Bergungs- und Unfallaufnahme war die linke Fahrbahn der B 27/33 in Richtung Bad Dürrheim gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau bis zur Abfahrt Mitte, weil zahlreiche Gaffer den Verkehr ins Stocken brachten. An dem VW entstand Totalschaden. Die Polizei Donaueschingen hat die Ermittlungen aufgenommen.