Donaueschingen Securitas übernimmt

Von

Donaueschingen (mp). Nach der fristlosen Kündigung der Sicherheitsfirma "Eversafe", die bis Mittwoch noch die Bedarfsorientierte Erstaufnahmestelle (BEA) in Donaueschingen sicherte, war das Regierungspräsidium Freiburg gezwungen schnell zu handeln. Mit Erfolg: Seit Donnerstagabend ist nach Angaben von RP-Pressesprecher Matthias Henrich die Firma "Securitas" für die Sicherheit in der Flüchtlingsunterkunft zuständig.

Henrich erklärte gestern auf Nachfrage, dass es sich bei den so genannten Nachweisen um polizeiliche Führungszeugnisse der Mitarbeiter handelt. "Wir hatten nach dem jüngsten Zwischenfall mit der Handgranate in der Unterkunft in Villingen die beauftragten Unternehmen aufgefordert, nochmals aktuelle Führungszeugnisse ihrer Angestellten vorzulegen." Laut Henrich habe das Regierungspräsidium daraufhin von den Sicherheitsfirmen in Donaueschingen und Villingen die Antwort erhalten, dass diese dazu derzeit nicht in der Lage seien. "Da der Nachweis der polizeilichen Führungszeugnisse Teil des Vertrages zwischen den Firmen und dem RP ist, erfolgte die fristlose Beendigung der Zusammenarbeit", erklärt Matthias Henrich.

Die Suche nach neuen Sicherheitsfirmen sowohl für Donaueschingen, als auch für Villingen, gestaltete sich unterschiedlich. "In Villingen leben in der betroffenen Unterkunft derzeit nur 124 Flüchtlinge. Da benötigen wir nicht so viel Sicherheitspersonal", sagt Henrich. Auf Basis der Grundregel, dass auf 100 Flüchtlinge ein Sicherheitsangestellter kommt, sei es für Donaueschingen mit 1850 Flüchtlingen in der BEA nicht ganz so einfach gewesen. Das bestätigt auch Bernd Weiler, Leiter der Unternehmenskommunikation bei Securitas: "Die Reaktionszeit war für uns durchaus herausfordernd. Wir bekamen die Anfrage am späten Donnerstagvormittag und Auftragsstart war um 18 Uhr am selben Tag. Die Anzahl unserer dort eingesetzten qualifizierten Mitarbeiter liegt derzeit jedoch klar über dem Schlüssel, also über 18,5 Mitarbeiter. Tagsüber ist die Anzahl höher als nachts."

Präsidium findet eine erfahrene Firma

Mit Securitas hat das Regierungspräsidium nun eine für die Situation erfahrene Firma gefunden. Nach Angaben von Bernd Weiler ist das Unternehmen bundesweit in mehr als 100 Flüchtlingsunterkünften für die Sicherheit verantwortlich, darunter auch die Unterkunft auf dem Messegelände in Schwenningen. Während es in Baden-Württemberg insgesamt weniger als zehn Einrichtungen sind, liegen die Schwerpunkte der Sicherheitsfirma in Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading
  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Soziales

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading