Donaueschingen-Wolterdingen (bo). Der neue Zunftmeister der Bregtal-Glonki ist der bisherige Elferrat Herbert Köhler. Er folgt auf Bernhard Mößner, der aus beruflichen Gründen und in seiner zeitaufwendigen Funktion als Chef der Theatergruppe wieder auf den Posten des zweiten Vorsitzenden zurückkehrte.

Die neue Narrenmutter heißt Ulrike Pangerl. Sie ist nach Anne-Rosel Schwarz und Sabine Merkel die bislang dritte Frau in dieser Funktion. Vom kommissarischen zum amtierenden Schriftführer wählte die entscheidungsfreudige Versammlung Erlferrat Herbert Ringwald. Er übernahm in der Folge die zeremonielle "Fußwaschung" die den Neu-Elferrat Michael Bürer offiziell in sein Amt einweihte. Sommer, Sonne. Ballermann lautet das Fastnacht-Motto 2013 das nahtlos an den erfolgreichen Ablauf des Vorjahres anknüpfen soll. Die Dorfastnacht läuft im gewohnten Rahmen ab. Zudem hoffen die Glonki auf gutes Wetter um den bunten Nachmittags am Fastnachtsonntag mit dem Spaßwettbewerb auf dem Festhallenplatz eröffnen zu können. Den offiziellen Auftakt der fünften Jahreszeit macht der Dreikönigstreff der in diesem Jahr von der Waldwinkelzunft Hubertshofen in Kombination mit dem 50 Jahr Jubiläum am 11. und 12. Januar stattfindet. Der Besuch des Freundschaftstreffens in Behla, den Fuhrmannstag in Dittishausen und den Umzug in Deißlingen haben die Bregtal-Glonki fest im Visier. Zum Auftakt der Generalversammlung erinnerte Zunftmeister Bernhard Mößner in seinem Bericht noch einmal an den immensen Erfolg der beiden Theateraufführungen vor zwei Wochen. Deshalb kann sich das Publikum auch im kommenden Jahr am 8. und 9. November wieder auf zwei Abendveranstaltungen freuen. Die Zunft nahm Marc Träger und Matthias Eisenmann neu in die Gruppe der Müller auf.