Donaueschingen - Zur Fasnacht 2013 wird der Samstagabend neu belebt: In verschiedenen Donaueschinger Gaststätten werden Sangesgruppen und Musiker auftreten. Der Arbeitskreis zur Fasnacht ist mitten in der Organisation.

Eines fehlt noch: Ein Name für den neuen Donaueschinger Fasnachtssamstagabend. Aus diesem Grund beschloss der Arbeitskreis um Clemens Willmann und Michael Lehmann, einen Namenswettbewerb auszuschreiben, an dem sich jeder beteiligen kann. Beim Runden Tisch in der Tenne der Fürstenbergbrauerei im September wurde beschlossen, den Arbeitskreis zu bilden. Er sollte Möglichkeiten finden, um die Donaueschinger Fasnacht zu beleben.

Der Arbeitskreis tagte bereits mehrfach und brachte zusammen einen kleinen Narrensamen auf die Welt. In mehreren Gaststätten und Kneipen sollen Sangesgruppen, Musiker und andere unterwegs sein. Im Mittelpunkt des Konzepts steht dabei die Kultur des Zuhörens. Die Gruppen und Gaststätten stehen noch nicht endgültig fest, doch ist man bei den einzelnen Gesprächen schon weit über eine allgemeine Interessensbekundung hinaus.

"Wir haben in kurzer Zeit einiges umgesetzt mit sehr konkreten Ergebnissen", erklärt Willmann von den Stadtstreich(l)ern, und Frohsinnzunftmeister Lehmann ergänzt: "Der Fasnachtssamstag wird nach dieser Planung eine runde Sache." Das detaillierte Programm wird derzeit erarbeitet. Wenn dieses endgültig steht, sollen Musiker, Sänger und Wirte an einen Tisch geholt werden, damit es ihnen vorgestellt wird.

Was dem Arbeitskreis für die Aktion am Fasnachtssamstag noch fehlt ist ein passender Name. So kam in der jüngsten Sitzung die Idee auf, einen Wettbewerb ins Leben zu rufen. Der Name sollte etwas mit Donaueschingen, Musik und Fasnacht zu tun haben. Zudem sollte er kurz und prägnant sein. Zur Umsetzung greift der Arbeitskreis auf moderne Kommunikationsmittel zurück. Unter fasnachtssamstag@web.de können die Vorschläge eingesandt werden. Einsendeschluss ist am Samstag, 24. November. "Wir sind gespannt, was für Namensvorschläge kommen", freut sich Clemens Willmann auf die Einsendungen.

Im Arbeitskreis wird abgestimmt, welcher Name am besten passt und gefällt. Der Gewinner sowie der Zweit- und Drittplatzierte gehen nicht leer aus. Sie erhalten Einkaufsgutscheine, die sie im Donaueschinger Einzelhandel einlösen können. Michael Lehmann: "Wir können alle nur aufrufen, sich an dem Namenswettbewerb zu beteiligen und am Fasnachtssamstag dann zu kommen." Die Verantwortlichen versprachen, dass der genaue Ablauf rechtzeitig zur Fasnacht 2013 bekannt gegeben wird.