Von Markus Kugel

2006 kaufte die Gemeinde Dobel für einen Euro vom Zweckverband Mannenbach-Wasserversorgung den Wasserturm. Und seither wurde viel über dessen Nutzung gesprochen, passiert ist allerdings nicht allzu viel. Ende Juni hieß es noch, der Gemeinderat werde eine Ortsbesichtigung vornehmen. Ein Sachverständiger solle sich um die feuchte Westfassade kümmern. Die Verwaltung wurde zudem aufgefordert, eine Kostenaufstellung vorzulegen. Am Dienstag gab es jetzt den Beschluss, ab 1. Mai den Turm zu öffnen. Für die Sicherheit soll eine Videokamera sorgen. Endlich ein erster Schritt. Allerdings müssen die Räte bald wieder zusammensitzen und für die weitere Planung Nägel mit Köpfen machen. Vielleicht findet man ja doch noch Gefallen am von Lothar König vorgeschlagenen Drehrestaurant. Ein Alleinstellungsmerkmal der besonderen Art wäre es allemal.