Von Winnie Gegenheimer Dobel. Mit dem 1800 Kilometer langen und über zehn Tage dauernden Yukon Quest in Alaska hat Sebastian Schnülle 2009 den Ironman der Schlittenhunderennen gewonnen. Er kommt im Dezember auf die Sonneninsel.In den 1990er-Jahren nach Kanada ausgewandert, ist der gebürtige Wuppertaler, der 365 Tage im Jahr mit seinen Hunden lebt, in seiner frostigen Wahlheimat ein Star. Zum Dobler Schlittenhunderennen vom 14. bis 16. Dezember konnte ihn Andreas Kraft, selbst begeisterter Musher, also Gespannführer, der die Veranstaltung zum sechsten Mal mit Unterstützung des Deutschen Schlittenhunde-sportclubs DSLT und der Gemeindeverwaltung Dobel ausrichtet, für eine Diavisions-schau gewinnen.

Passendes Entrée für ein spannendes Wochenende – auf Schnee wird freilich gehofft – zu dem Schnülle für Insider ein Zugpferd ist: 40 Gespanne sind bereits gemeldet, mit 60 – und damit mehr als 400 Hunden – rechnet Kraft, die auf die jeweils 25 Kilometer lange Rennstrecke gehen.

"Bei guter Schneelage werden wir die Route zuschauerfreundlich über die Wiesen leiten", erkärt Kraft, "die Rennen finden aber bei jeder Wetterlage, gegebenenfalls mit den bereiften Trainingswagen, statt."

An den Renntagen Samstag und Sonntag wird jeweils am Wasserturm gestartet. "Dieser Startpunkt hat sich besser bewährt", erklärt Kraft, "auch die Bewirtung mit der bekannt-guten Gulaschsuppe wird wie gehabt stattfinden, dieses Mal durch einen Cateringservice". Bei Auf- und Abbau wird dieses Jahr der Gemeindebauhof aktiv werden, nachdem sich die Feuerwehr nach fünf Jahren zurückgezogen hat.

Einen weiteren Höhepunkt des Wochenendes möchte Kraft nicht missen: Der Samstagabend ist Musherabend mit Live-Musik für jedermann. Dieses Mal mit der ZAP-Gang, die seit mehr als 20 Jahren im Raum Heidelberg-Mannheim Rock, Blues, Grunge und Heavy Metal, Steve Miller ebenso wie Red Hot Chili Peppers, spielt – "hart, aber mit Spaß".

Das Programm des Dobler Schlittenhunderennens sieht so aus: Freitag, 14. Dezember: 19 Uhr Diavisionsschau mit Sebastian Schnülle, Eintritt fünf Euro. Samstag, 15. Dezember: 9.30 Uhr, Start des ersten Laufes. Samstag, 15. Dezember: 18.30 Uhr Musherabend für jedermann, ab 21 Uhr ZAP-Gang. Sonntag, 16. Dezember: 9.30 Uhr Start des zweiten Laufes. Ab 15 Uhr Siegerehrung.