Dietingen-Irslingen (apf). So schön der Schnee sein mag, so sind für Grundstückseigentümer mit ihm auch Arbeiten verbunden: die Räumpflicht.

In dieser Beziehung extrem nachlässige Irslinger Bürger verursachen Unmut und veranlassen Ortsvorsteher Klaus Häsler, einen Hinweis, mit Nachdruck vorgetragen, während der Ortschaftsratssitzung anzubringen.

Beim Rückblick auf das laufende Jahr mit vielerlei Aktivitäten, wobei der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" und das herausragende bürgerschaftliche Engagement im Mittelpunkt stehen und auch die Sanierung der Kreisstraße nicht vergessen wird, hellt sich die Miene des Ortsvorstehers wieder auf. Weiter teilt er mit, dass derzeit 879 Irslinger registriert seien (im Vorjahr waren es noch 900), dass sechs Kinder geboren wurden, 32 in den Kindergarten gehen und 48 in die Grundschule. Und er hat sieben leerstehende Gebäude im Ort gezählt.