Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dietingen Freundin schneller Entscheidungen

Von
Catrin Hils ist bereits mit den Rathaus-Mitarbeitern ins Gespräch gekommen. Foto: Cools Foto: Schwarzwälder-Bote

Das Rennen um den ­Posten des Epfendorfer Bürgermeisters nimmt richtig Fahrt auf. Noch bevor Kandidat Hubert Kogel seinen Hut in den Ring geworfen hat, meldete sich Catrin Hils als Bewerberin zu Wort.

Epfendorf. Lange Zeit hat sie mit dem Amt geliebäugelt, jetzt setzt sie alles auf eine Karte – Catrin Hils will Bürgermeisterin von Epfendorf werden. Die 46-jährige Böhringerin hat ihre Bewerbung abgegeben und ist dank ihrer Arbeit beim Stadtbauamt in Sulz mit Verwaltungsthemen vertraut. Sie hat schon einige Ideen.

Berührungspunkte zu Epfendorf gibt es einige, sei es der Arbeitsweg, der sie täglich durch Trichtingen führt, oder die Fasnet. "Die schönste Verbindung zwischen den Orten ist die Schlichemklamm, die auf der Rückseite des Böhringer Gschells abgebildet ist."

Den Weggang Peter Bochs habe sie genau verfolgt. "Toll für ihn, schade für die Gemeinde", lautet ihr Fazit, doch gleichzeitig auch eine Chance für sie, ihren Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen. "Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt", gibt sie zu.

"Positive Überraschung"

Indizien darauf, dass das Amt des Dorfchefs ihr zusagt, gab es in ihrer Vergangenheit einige. So habe sie bereits in der vierten Klasse bei einem Besuch im Rathaus in Giengen an der Brenz, wo sie geboren und aufgewachsen ist, auf dem Stuhl des Bürgermeisters gesessen. Später während ihres Studiums an der FH Ludwigsburg habe sie ein Seminar zum Thema "Anforderungen an die Persönlichkeit eines Bürgermeisters" belegt.

Das erste Mal ihren Wunsch laut ausgesprochen hat sie, als sie vom Faustball in Trichtingen heimkam. Ihr Mann sei erst irritiert, dann begeistert gewesen und habe sie sofort unterstützt. Auch aus dem beruflichen Umfeld gab es nur positive Rückmeldung. "Bürgermeister Gerd Hieber nannte es eine ›positive Überraschung‹. Andere Kollegen haben gesagt, sie trauen es mir zu", erzählt sie. Bei Hieber habe sie gelernt, wie angenehm eine Sitzung durch eine ruhige Art verlaufen könne. Wenn sie dann aber mal merke, wie die Aufmerksamkeit nachlasse, dann könne sie auch schnell auf den Tisch hauen, bezeichnet sie sich als ergebnisorientiert.

Diese Woche will sie in die Wahlkampfoffensive gehen. "Dann wandere ich von Tür zu Tür und stelle mich vor", sagt sie. Beim Rathaus hat sie das schon getan. Ein gutes kollegiales Umfeld ist ihr wichtig. Die Sympathie sei gleich da gewesen. "Man kommt hier schnell mit den Leuten ins Gespräch. Ich bin ohnehin ein offener Mensch."

Als Vorteil sieht sie, dass sie seit mehr als zehn Jahren Vorsitzende im Böhringer Gesangverein ist. "Ich kenne die Sorgen und Nöte der Vereinsvorstände", meint sie. Dass sie auch innovativ ist, konnte sie am Stand des Städtepartnerschaftsvereins Global, in dem sie auch aktiv ist, bei einer Getränkeneuschöpfung anlässlich des Sulzer Regionalmarkts beweisen.

Organisationstalent

Für Epfendorf schwebt ihr ein Konzept ähnlich dem des Sulzer Neckarstrands vor. "Damit können wir eine schöne Freizeitveranstaltung etablieren und gleichzeitig die Vereine näher zusammenbringen", meint die Diplomverwaltungswirtin. Generell sei sie eine Freundin schneller Entscheidungen und ein Organisationstalent.

Handlungsbedarf sieht sie beispielsweise auch in der Wohnbauentwicklung und Gewerbeansiedlung Trichtingens. Wie im Wort "Bürgermeister" stehe auch bei ihr der Bürger an erster Stelle. Erfahrungsgemäß komme der aber nur ungern zu Sitzungen. Folglich will Hils einen regelmäßigen Bürgerstammtisch einführen, bei dem Probleme auf den Tisch kommen.

Der stellvertretende Bürgermeister Uwe Mei freut sich derweil über die zunehmende Zahl an Bewerbern. "Eine tolle Chance für die Epfendorfer, das wird noch richtig spannend", prophezeit er.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading