Stuttgart - Besondere Anlässe verdienen besondere Maßnahmen. Das denkt sich auch die Suchmaschine Google und verschönert seinen Suchschlitz immer mal wieder mit den so genannten "Google Doodles".

Diesmal macht das Doodle sogar richtig Spaß: Zu Ehren des "Pony-Express", der im 19. Jahrhundert die Postverbindung zwischen Saint Joseph in Missouri und dem kalifornischen Sacramento sicherstellte, hat Google am Dienstag allen Zockern eine kleine Freude gemacht. Mit einem kleinen Pony können Nutzer Briefe einsammeln, müssen dabei aber Kakteen und Felsen ausweichen.

Fotostrecke73 Fotos

Den "Pony-Express" bildeten mehrere Reiter, die die Post wie einen Staffelstab vom einem zum anderen weitergaben. Für die über 3000 Kilometer brauchten die berittenen Postboten im Schnitt zehn Tage. Schneller wurden Briefe damals nirgendwo in den USA transportiert. Zu den Reitern des "Pony-Express" gehörte auch der legendäre Buffalo Bill. Am 14. April 1860 kam der erste Reiter in Sacramento an.

Das Gekritzel (denn nichts anderes heißt Doodle auf Deutsch) soll vor allem eines - Laune machen. Die meisten Doodles stammen aus dem Kopf und der Feder des Google-Grafikers Dennis Hwang. Seine Doodles sind echte kleine Meisterwerke und haben mittlerweile fast Kultstatus erlangt.

Alle Doodles zeigt Google hier!

 
          20