Deutschland Telekom macht auch in Dortmund Parkplätze "intelligent"

Von
T-Systems-Zentrale in Frankfurt am Main. Foto: Frank Rumpenhorst Foto: dpa

Hannover - Nach Hamburg soll auch Dortmund vernetzte Parkplätze bekommen. Die Deutsche Telekom wird dafür ihre neue Smartphone-App auch in der NRW-Metropole einsetzen. Eine entsprechende Vereinbarung sei auf der CeBIT in Hannover unterzeichnet worden, teilte der der Konzern mit.

Die Parkplätze werden dafür mit Sensoren ausgestattet und vernetzt. Über Schmalbandfrequenzen könnten die Sensoren bis zu 10 Kilometer weit und über drei Stockwerke hinweg funken, sagte Anette Bronder, Geschäftsführerin der Digital Division von T-Systems, der dpa. In Hamburg seien bereits 11 000 Parkplätze auf diese Weise verbunden.

Laut Plan soll in Dortmund bis Ende 2019 ein Großteil der innerstädtischen Parkplätze vernetzt werden. Über die App können Nutzer Parkplätze finden, buchen und bezahlen. Zuvor hatte die Telekom auf der CeBIT eine entsprechende Vereinbarung mit Hamburg bekanntgegeben. Als weitere Städte sind unter anderem Moers und Saarbrücken geplant.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading