Deißlingen (shr). Geistliche Abendmusik ist eine schöne Tradition in Deißlingen. Am dritten Advent wurde in der evangelischen Pauluskirche eindrucksvoll musiziert und gesungen. Zusammen mit dem Gesangverein "Liederkranz" Lauffen zeigte der Evangelische Kirchenchor sein ganzes Können. Auch der Hobby-Musik-Club Trossingen unter der Leitung von Frank Vögtle bereicherte das Geschehen.

Gleich zum Konzertauftakt waren die beiden Leiterinnen der Chöre, Anne Peters (Liederkranz Lauffen) und Amelie Spätgens (Kirchenchor) beim "Aria Ombra mai fù" (aus Xerxes) von Georg Friedrich Händel gefragt, dargeboten mit Violine (Anne Peters) und Orgel (Amelie Spätgens). Ein Stück das einst Enrico Caruso sang. In der deutschen Übersetzung heißt es: "Nie war der Schatten einer Pflanze, lieblich und angenehm, süßer."

Nach der Begrüßung durch Pfarrerin Rose Winkler ging es mit den Chören weiter mit "Stimmet Hosianna an" von Wolfgang C. Briegel und dem weltbekannten "Ave verum corpus" von Wolfgang Amadeus Mozart.

"Es kommt ein Schiff geladen" ist ein adventlicher Choral, der zu den ältesten deutschsprachigen, geistlichen Gesängen gehört. In typisch mittelalterlicher Allegorese wird in Aufnahme biblischer Motive die Schwangere (Jungfrau Maria) mit einem beladenen, einlaufenden Schiff verglichen. Bei "Night of Silence" von Daniel Kantor brillierte Sylvia Stahl mit ihrer Sopran-Stimme. Der Höhepunkt für viele Besucher war die Arie für Sopran "Meine Seele hört im Sehen" aus "neun deutsche Arien" von Georg Friedrich Händel. Die Sopranistin und Chorleiterin Amelie Spätgens verstand es großartig diese Arie vorzutragen. An der Orgel wurde sie begleitet von Anne Peters, mit der Blockflöte von Annika Dautel.

Mit "Vorwiegend heiter" von Otto Eckelmann eröffnete der Hobby-Musik-Club Trossingen unter der Leitung von Frank Vögtle seinen Part. Sehr bewegend vorgetragen wurde das "Ave Maria" (Johann Sebastian Bach/ Charles Gounod). Beim Stück "The Young Amadeus" handelte es sich um eine Variation des 2. Satzes aus dem Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart, arrangiert von Foppe Jacobi. Der Abschluss bildete der Liedvortrag "Winter Wonderland" von Felix Bernard in einem Arrangement von Heinz Waldvogel. Dieses populäre Winter- und Adventslied wurde schon von vielen weltbekannten Künstlern gesungen. So von Doris Day, Bette Midler oder Dolly Parton, die Liste ist lang. Zum schönen Abschluss sangen Chöre und Hobby-Club sowie das zahlreiche Publikum das Adventslied "Macht hoch die Tür" von Friedrich Silcher. Der Beifallssturm der Gäste war der Mühe Lohn für die Mitwirkenden, die zahlreiche Proben für diesen Abend absolvierten. Mitwirkende waren Liederkranz Lauffen und evangelischer Kirchenchor sowie Hobby-Musik-Club Trossingen. Solisten waren Violine, Anne Peters, Orgel, Anne Peters und Amelie Spätgens, Sopran Sylvia Stahl und Amelie Spätgens, Flöte Annika Dautel, Querflöte Marion Bayer und Akkordeon Udo Emminger.