Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Deißlingen Seifenfußball und rockige Party

Von
So manchem zog die Seife einfach die Füße weg. Foto: Reinhardt

Deißlingen - Es war ein Novum: Zum ersten Mal wurde ein sogenanntes Seifenfußballturnier in Deißlingen ausgetragen.

Der Jugendausschuss der Fußballabteilung hatte alles geplant, organisiert und durchgeführt. Gegen schlechtes Wetter war man gewappnet, denn das große Zelt des "Liederkranz" Deißlingen stand parat. Doch Petrus meinte es gut mit den Sportlern, so dass das Spielfeld, eine Art Hüpfburg, im Freien aufgestellt werden konnte. Natürlich half der Hauptverein, die SG Deißlingen, den jungen Leuten.

Statt Dorfmeisterschaft oder Elfmeterschießen wollte der Jugendausschuss einfach einmal etwas Neues anbieten. Unter dem Motto "Lust auf was anderes" wurde kräftig geworben. Die Werbung nützte, denn zehn Mannschaften hatten sich zum Turnier angemeldet.

Sechs Spieler, drei Akteure pro Team, betraten die Arena. An der Seite thronte, ähnlich wie beim Tennis, der Schiedsrichter. Ein Spiel dauerte acht Minuten oder teilweise etwas länger. In dieser Zeit wurde alles gegeben. Die Seifenlauge ging in die Beine; die Akteure purzelten der Reihe nach in den feuchten Schaum.

Und der Gummiuntergrund tat das seinige, um alle auszupowern. Da war die Wechselzone hinter dem Tor sehr willkommen. So manch einer rutschte nur so raus und der Ersatzspieler rein ins "Vergnügen". Alle hatten ihren Spaß dabei, besonders die weiblichen und männlichen "Groupies", denn es spielte auch ein Damenteam mit.

Sogar ältere Zaungäste wollten wissen, was der Seifenfußball eigentlich ist. So die 83-jährige Leni Sülzle-Kopp. "Ich bin gekommen, um zu sehen, was hier gemacht wird. Bis jetzt konnte ich mir nicht vorstellen, was Seifenfußball ist."

Ein Abendprogramm wurde den zahlreichen Gästen ebenfalls geboten. Nach der Siegerehrung sorgte die "Absperrband" für Stimmung.

Sieger des Seifenfußball-Turniers wurde "Tränkle mit Ä", Zweiter der "1. FC Handball" und Dritter "EinfachREINdasDing".

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
 
 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading