Dauchingen Reisen zur Ligurischen Küste begehrt

Von
Ursula Kraußer vom Farrenstallteam dankte Ulrich Scheller für den animierenden Vortrag über die Ligurischen Küste. Foto: Preuß Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Stefan Preuß

Der Leiter des Bildungswerkes, Ulrich Scheller, nahm Besucher bei einem bildgewaltigen Vortrag mit in das italienische Städtchen Moneglia.

Dauchingen. Ulrich Scheller, Leiter des Dauchinger Bildungswerkes, nahm die Besucher des Dauchinger Farrenstalles mit auf eine Bilderreise zu den wohl schönsten Abschnitten an der Ligurischen Küste, nämlich in das Gebiet zwischen Moneglia und Portovenere entlang der Cinque Terre.

Hintergrund des Vortrags: Sicher wird Ulrich Scheller wieder mit dem Bildungswerk Dauchingen eine Reise an die Ligurischen Küsten und in die Cinque Terre unternehmen. Die Nachfrage nach Reisen an diesen magischen Küstenabschnitt ist besonders hoch.

Weltkulturerbe

Längst wurde das Gebiet an der Küste wie auch das unmittelbare Gebirge, das sich bis zur Küste ausdehnt, zum Weltkulturerbe und Nationalpark erhoben. Die Cinque Terre ist als Wanderparadies bekannt und so auch bei vielen Dauchingern, die mit Ulrich Scheller schon öfters dieses herrliche Stück Erde durchwanderten.

So weckte diese Bilderreise im Dauchinger Farrenstall bei einigen Besucher doch manche Erinnerung an die bereits unternommenen Reisen an die Ligurische Küste, mit ihren malerischen Dörfern, die sich steil auf dem Fels oder in engen Tälern entlang der Küste angesiedelt sind.

Die Stadt Engen verdankt es dem Zufall, dass ihr damaliger Schul-Rektor Ulrich Scheller eine Reise nach Ligurien plante und Engen dort eine Partnerstadt suchte. So knüpfte man mit dem malerischen Städtchen Moneglia freundschaftliche Bande, die im Jahre 2009 mit der Partnerschaft besiegelt wurde.

Wer weiß, hätte Scheller, einst Rektor der Dauchinger Schule, die Gemeinde seinerzeit wegen des Residenz-Erlasses des damaligen Kultusministers Mayer-Vorfelder nicht verlassen, vielleicht hätte jetzt Dauchingen eine italienische Partnergemeinde.

Das 3000 Einwohner zählende Städtchen liegt am Eingang zur Region der Cinque Terre. Dieses Gebiet ist auch für sein hervorragendes Olivenöl bekannt. Die Zuhörer genossen den bildgewaltigen Vortrag sichtlich.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading
  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Tourismus

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading