Stuttgart - Wer will mit neun nicht schon so gerne neunzehn sein? Sich schminken, Schuhe mit hohen Absätzen tragen, Nägel lackieren. Weil aber kleine Mädchen oft nicht über Lippenstifte und Make-up verfügen, müssen sie sich in ihrem Kinderzimmer heimlich anders behelfen: Sie schminken sich die Lippen mit feuchten Holzmalstiften rot und malen ihre Nägel mit Filzstift blau an. So ein Mädel muss auch die Erfinderin der Neonmarker „Highstyler“ (Mustard, www.sowaswillichauch.de; 9,95 Euro) gewesen sein. Denn wie sonst kommt man bitte schön auf die Idee, Textmarker in Form von Nagellackfläschchen auf den Markt zu bringen? Und das in giftgrün, grellpink, neonorange und himmelblau – in den typischen Neonmarker-Farben eben. Wird der Deckel abgezogen, kommt eine Filzstiftspitze zum Vorschein, die aus dem Fläschchen ragt. Und damit lassen sich wunderbar Textstellen markieren – und amüsierte Blicke bei Kollegen ernten. Nur eines sollte man nicht tun: Auf den Hersteller-Tipp achten und die Fläschchen einfach so in der Handtasche herumfahren lassen. Sonst kommt frau womöglich in langweiligen Konferenzen auf die Idee, sich auch mit Anfang 30 wie 9 zu fühlen – und sich die Nägel anzumalen.

3 Sterne (gut)

 
          2