Passionierte Sofasitzer kennen das Problem: Kaum ist der Körper kunstvoll in eine wärmende Hülle verpackt, knurrt der Magen, klingelt das Telefon, drückt die Blase - man steht auf, und das flauschige Decken-Origami ist zerstört. Eine Lösung verspricht die Ärmeldecke "Doojo" aus Fleece (Capelli Europe, 29,90 Euro). Wie in einen Mantel schlüpft man hinein, schlägt die Enden zusammen und ist, dank der Einheitsgröße (150 mal 200 cm) bald darin verschwunden. Kein Über-die-Schulter-ziehen mehr, und durch integrierte Handschuhe sind sogar die Finger weiblicher Frostbeulen warm.

Auch bei unvermeidlichen Bewegungen bleibt die Decke am Körper und hält auf dem Weg zum Kühlschrank die Temperatur hoch. Wer allerdings unter 1,90 Meter groß ist, schleift dabei eine Schleppe hinter sich her und putzt gleich noch den Boden mit. Ein weiterer kleiner Nachteil: Die Handschuhe sind zwar abnehmbar, hängen aber an den Ärmeln und bald auch in der Chipsschüssel.

Der Hersteller bietet auch Versionen für Babys und Kinder an und empfiehlt die Decke für den Außenbereich, zum Beispiel fürs Café. Ob man sich für diese Idee erwärmen kann, ist dann allerdings eine Frage der Ästhetik.

4 Sterne ( überdurchschnittlich)

 
          1