Champions League Drei-Tore-Messi blamiert mit Barca Ex-Coach Guardiola

Von
Lionel Messi ist mal wieder nicht zu stoppen und macht den Dreierpack für Barcelona. Foto: Alejandro Garcia Foto: dpa

Barcelona - Lionel Messi hat Manchester City mit seinem Trainer Pep Guardiola die Rückkehr nach Barcelona gründlich verdorben. Der Superstar leitete mit den ersten drei Toren (17./61./69. Minute) beim 4:0 (1:0) des FC die Blamage des Spitzenreiters der Premier League ein.

Auch Mesut Özil feierte mit dem FC Arsenal einen hohen Heimsieg. Beim 6:0 (2:0) über das russische Team von Ludogorets Razgrad erzielte der deutsche Nationalespieler in der zweiten Halbzeit sogar einen Hattrick.

Dagegen muss City nun sogar um das Erreichen des Achtelfinales bangen muss. Guardiola war 17 Monate nach der 0:3-Klatsche mit den Bayern im Halbfinale 2015 auch mit seinem neuen Team von Manchester City in Barcelona chancenlos.

City hat nach der Klatsche - den vierten Treffer besorgte Neymar (89.), nachdem er kurz zuvor einen Elfmeter verschossen hatte - nun schon einen Rückstand von fünf Punkten auf Tabellenführer Barca (9 Punkte) in der der Gruppe C. Der Gewinner von 2015 beherrschte jederzeit die Partie, die "Citizens" blieben im vierten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg. Torhüter Bravo sah nach 54 Minuten wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. Durch den 2:0 (0:0)-Sieg bei Celtic Glasgow rückte Borussia Mönchengladbach in Gruppe C bis auf einen Punkt an das Team aus Manchester heran und kann sich nach zuvor zwei Niederlagen nun doch noch Hoffnungen auf das Erreichen des Achtelfinals machen.

Während der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan beim Spitzenreiter der Premier League aus Manchester kaum Akzente setzen konnte, läuft es für Mesut Özil und seinen FC Arsenal weiter optimal. Die Gunners blieben im elften Spiel in Folge ungeschlagen und übernahmen die Tabellenführung in der Gruppe A. Es war der höchste Europacup-Heimsieg für Arsenal seit mehr als sechs Jahren. Özil leistete zunächst die Vorarbeit zum 2:0 und schaffte in der zweiten Halbzeit einen Hattrick (56./83./87.).

Gleichfalls klar auf Kurs Achtelfinale steuert Paris Saint Germain, das dank der Treffer von Ángel di María (40.), Lucas Moura (62.) und Edinson Cavani (90.+3) mit 3:0 (1:0) über den FC Basel triumphierte. Erneut erhielt im Tor der Franzosen Alphonse Areola den Vorzug vor dem deutschen Keeper Kevin Trapp.

Den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale verpasste der SSC Neapel. Der Brasilianer Adriano (12.) und zweimal der Kameruner Vincent Aboukabar (38./86.) sorgten mit ihren Treffern für das überraschende 3:2 (2:1) des Außenseiters Besiktas Istanbul in Italien. In Gruppe D holte Atletico Madrid mit einem 1:0 beim FK Rostow den dritten Sieg und führt die Tabelle vor dem FC Bayern (4:1-Sieger gegen Eindhoven) souverän an.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Fußball
  
Champions League

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading