(beh). Am Sonntag empfängt die A-Klassen-Mannschaft des Vollyballclubs Nagold die SG Althengstett/Gechingen und den TSV Freudenstadt zum Heimspieltag. Beim VC Nagold läuft es bislang noch nicht rund. Zu viele Stammspieler fehlen aus beruflichen oder Verletzungsgründen, so dass der Bezirksliga-Absteiger nach der zweiten Saisonniederlage mit 4:4 Punkten im Mittelfeld der A-Klasse steht. Zunächst geht es im Kreisderby gegen den Tabellensiebten, die SG Althengstett/Gechingen (2:6 Punkte), gegen die sich die Nagolder oft schwer getan haben. Der VCN erwartet auch dieses Mal eine motivierte Gästemannschaft. Im zweiten Spiel des Tages trifft der VC Nagold auf den aktuellen Tabellenführer TSV Freudenstadt. Der Mitabsteiger aus der Bezirksliga steht verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Möchte der VC Nagold noch ganz vorne ein Wörtchen vorne mitreden, sollte dieses Spiel gewonnen werden. Dies wird aber bei der augenblicklichen Annahmeschwäche des VCN kein leichtes Unterfangen. Spielbeginn am morgigen Sonntag ist um 10 Uhr in der OHG-Halle.