Von Michael StarkVon ursprünglich fünf angesetzten Nachholspielen in der Kreisliga B, Staffel 2, wurden gestern Nachmittag tatsächlich nur zwei ausgetragen. Auf den anderen drei Plätzen wurde angesichts der schlechten Verhältnisse kein Fußball gespielt. Im Einsatz waren nur vier Teams aus der Großen Kreisstadt Calw.

Spätestens mit der Niederlage im Stadtderby bei der SG FV Calw/AS Tricolore sind die Fußballer des VfL Stammheim ihre Favoritenrolle endgültig los. Für die Mannschaft um Spielertrainer Armin Redzepagic, die mit so viel Vorschusslorbeeren in die Saison gestartet war, war das 3:4 auf dem Wimberg die bereits vierte Saisonniederlage.

Die SG FV Calw/AS Tricolore hat mit dem knappen Sieg die Plätze mit dem VfL getauscht. Das SG-Team, das zweifellos die Überraschungsmannschaft der laufenden Runde in der Kreisliga B2 ist, hat sich damit als Tabellenzweiter in die Winterpause verabschiedet. "Wir haben hart gearbeitet. Den zweiten Platz haben wir uns dadurch auch verdient", freute sich Trainer Claudio Orifiamma.

Wäre es nach dem SG-Trainer gegangen, hätte es dieses Spiel gestern Nachmittag allerdings gar nicht gegeben. "Das ist doch kein reguläres Spiel. Da ist doch vieles nur Zufall", ärgerte sich Claudio Orifiamma darüber, dass der Unparteiische den mit Schnee bedeckten Kunstrasenplatz für bespielbar erklärte und die Begegnung somit auch angepfiffen hat.

Drei Treffer gab es derweil im zweiten Calwer Derby, das der FC Alzenberg/Wimberg beim VfR Hirsau/Ernstmühl bereits nach einer Viertelstunde zu seinen Gunsten entschieden hatten. SG FV Calw/Tricolore – VfL Stammheim 4:3 (2:2). Tore: 1:0 (4.) Mario Peluso; 1:1 (6.) Raffael Walter; 1:2 (8.) Michael Ringkowski; 2:2 (35.) Manuel Alessi; 3:2 (48.) Dominik Soares; 3:3 (50.) Michael Ringkowski; 4:3 (68./Foulelfmeter) Dominik Soares. VfR Hirsau/E. – FC Alzenberg/Wimb. 0:3 (0:3). Tore: 0:1 (5.) Thorsten Hirsch; 0:2 (10.) Benjamin Fischer; 0:3 (15.) Thorsten Hirsch. Reserv. 1:4.