Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Unterreichenbach Favorit in Birkenfeld

Von

(wö). In der Bezirksliga treffen um 19 Uhr der TTC Birkenfeld (4:6) und die TTG Unterreichenbach/Dennjächt (9:3) aufeinander.

Geht es nach dem Tabellenstand, fällt den Gästen die Favoritenrolle für dieses Match zu. Während bei den Enztälern lediglich Giovanni Giorgini (6:1) eine positive Zwischenbilanz vorweisen kann, sind es bei der TTG mit Robin Kaiser (8:2), Alfonso Di Naro (6:3), Benjamin Klaus (6:2) und Markus Baumann (4:1) vier Akteure.Beide Mannschaften hatten aber am letzten Wochenende ernüchternde Erlebnisse: Die Unterreichenbacher zogen gegen Tabellenführer Herrenberg II nach einer 6:1-Führung mit 7:9 den kürzeren, die Birkenfelder unterlagen bei Gärtringen II mit 3:9. Sie tun gewiss gut daran, wenn sie ihr Hauptaugenmerk auf die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte richten.

Mit Siegen gegen die zweiten Mannschaften des TTC Ottenbronn (8:4) und des TTC Birkenfeld (8:6) will der SV Glatten morgen die Tabellenführung in der Bezirksklasse übernehmen. Bei ihrem letzten Auftritt in Nagold konnten die Glattener allerdings nur bedingt überzeugen. Beim 9:5 gingen zwei Doppel weg, zudem zogen Erkan Kiris zweimal und Roland Hamm in ihren Einzeln den kürzeren. Die Ottenbronner traten beim 9:1 gegen Grüntal nach der Rückkehr von Dominik Gäckle erstmals mit ihrer Stammaufstellung an. Sie sind nun für die favorisierten Glattener ein echter Prüfstein, denn mit Achim Kappler (11:1), Sascha Reutter (7:4) und Holger Henne (7:2) stehen drei Spieler mit deutlich positiven Zwischenbilanzen da. Die Birkenfelder erreichten in Schömberg ein 8:8, obwohl sie mit zweifachem Ersatz auflaufen mussten. Maßgeblich beteiligt waren daran die Ersatzspieler Pascal Schumacher und Max Hörndl, die beim Stand von 5:8 nochmal den Anschluss herstellten.

Spitzenreiter TV Calmbach II (12:2) empfängt um 19.30 Uhr den WSV Schömberg (10:4). Beide Teams kamen zuletzt nicht über ein Remis hinaus, die Calmbacher in Salzstetten, als Carsten Knöller gegen Patrick Pross seine erste Niederlage hinnehmen musste, Schömberg gegen Birkenfeld II nach 8:5-Führung. Mit Martin Kern (8:6), Eduard Oberbüchler (10:4), Carsten Knöller (11:1) und Thomas Bott (4:3) weisen die Gastgeber gegenüber den Schömbergern Manuel Bonowitz (10:4) und Wolfgang Meier (6:4) ein Übergewicht auf.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading