(kw). SG PSV Pforzheim/Wiernsheim – TV Calmbach 21:22 ( 9:11). Es war ein richtiger Handball-Pokalfight zwischen beiden Mannschaften, bei dem Calmbach erst kurz vor Pausenpfiff erstmals beim 8:9 in Front gehen konnte.

Nach dem Wechsel bestand dann lange Zeit eine deutliche Führung für den TV Calmbach mit drei bis vier Toren Vorsprung. Ab dem 14:18 leisteten sich die Gäste aber zu viele erfolglose Einzelaktionen und deshalb konnten die Gastgeber aus der 2. Kreisliga wieder ins Spiel finden. Sie kamen auf 19:19 heran und führten dann sogar 20:19.

Calmbach, wieder wachgerüttelt, erkämpfte sich bis kurz vor Spielende ein 21:22 und gab den dank starker Torwartleistungen von Alexander Gress und Andreas Beck nicht wieder her. Torwart Beck war maßgeblich am knappen Sieg beteiligt, denn er hielt fünf von sieben Strafwürfen. Wiernsheim hätte eigentlich die Verlängerung verdient gehabt, hatte aber nicht mehr das notwendige Quäntchen Glück beim letzten Abschluss.

Am Wochenende finden in der Enztalhalle die letzten Heimspiele diesen Jahres statt. Am Samstag startet der Spieltag bereits um 12.30 Uhr mit der Partie der E-Jugend gegen den TSV Knittlingen. Um 17.30 Uhr heißt es dann für Calmbachs Frauen gegen die HSG TB/TG 88 Pforzheim III zu zeigen, wer in der Enztalhalle das Sagen hat.

Am Sonntag beginnt um 13 Uhr die weibliche D-Jugend gegen den TSV Rintheim. Das Männerspiel ab 17.30 Uhr gegen die HSG TB/TG88 Pforzheim schließt das Spieljahr ab.