(amk). Nachdem die erste Mannschaft des SV Möttlingen vier Wettkämpfe lang in der Luftpistolen-Bezirksliga Staffel A Stuttgart kein Bein auf den Boden gebracht hatte, überraschte das Binczik.Quintett am vorletzten Doppelwettkampftag mit zwei Siegen über Aufsteiger SV Gerlingen und die SGi Renningen II.

Die Möttlinger gaben damit die Rote Laterne an die SG Stuttgart Mühlhausen ab und haben die Chance bewahrt, beim letzten Wettkampf am 13. Januar auf der voll elektronischen Anlage des SSV Öschelbronn gegen die SGi Reichenbach/Fils den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

Neuer Tabellenführer ist die SGi Musberg (10:2 Punkte) nachdem der bisherige Spitzenreiter SK Beutelsbach (8:4 Punkte) gegen den SSV Öschelbronn und die SG Stuttgart/ Mühlhausen mit jeweils 2:3 das Nachsehen hatte. Die SGi Reichenbach/Fils, SGi Renningen II und der SSV Öschelbronn folgen mit jeweils 6:6 Punkten. Von den letzten drei Teams haben der SV Gerlingen, SV Möttlingen und die SG Stuttgart/Mühlhausen jeweils 4:6 Punkte auf ihrem Konto. SV Möttlingen – SV Gerlingen 3:2. Bekommt der SV Möttlingen doch noch die Kurve? Der einzige Kreisvertreter geriet im Nummer Eins-Duell zwischen Peter Binczik und dem ehemaligen Württembergliga-Schützen Frank Reuker mit 357:365 in Rückstand, den Klaus Bischoff (347:345 gegen Klaus Klinkhammer), Matthias Gäckle (349:344 gegen Franz Wolf) und Werner Lebherz (344:335 gegen Reinhold Gross) in eine 3:1-Führung umwandelten. An Position fünf unterlag Hans Graze Steffen Ringl mit 328:339 Ringen zum 3:2 Endstand. SV Möttlingen – SGi Renningen II 3:2. Peter Binczik und Klaus Bischoff mit zwei Zittersiegen gegen Friedericke Vombohr (358:355) und Marcel Becheroni (355:353) brachten Möttlingen in Führung, die Matthias Gäckle (341:348 von Frank Kraus) und Werner Lebherz (345:358 gegen Stefan Reitz) nicht verteidigen konnte. Die Entscheidung zu Gunsten von Möttlingen fiel an Nummer Fünf, als Hans Graze Jochen Graw mit 328:321 Ringen im Kampf um den entscheidenden dritten Punkt besiegte.